Beiträge

Bericht: 1. Damen - SFN Vechta

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details
Kategorie: Berichte 1. Damen
Erstellt am Sonntag, 11. April 2010 20:33
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 11. April 2010 20:33
Geschrieben von Wolf-Rüdiger Temp
Zugriffe: 3019
HSG Neuenburg/Bockhorn – SFN Vechta - Halbzeit 14:16 - Endstand 24:29

Bittere Niederlage für die HSG Neuenburg/Bockhorn

Eine bittere Niederlage im Abstiegskampf erlitten die Handballerinnen der HSG Neuenburg/Bockhorn am späten Samstagnachmittag in der Zeteler Sporthalle gegen die Gäste aus Vechta. In einem engen Spiel über fast 60. Minuten vergaben die Neuenburgerinnen zwischen der 46. und 53. Minute den durchaus möglichen Sieg, als sie beim Stand von 23:21, vier klare Torchancen vergaben. Durch diese ausgelassenen Torchancen brachten sich die Südfriesländer selbst unter Druck, sodass das Spiel zugunsten der Gäste kippte. Die von Trainer Maik Radig gut eingestellten Neuenburgerinnen zeigten sich über die gesamte Spielzeit kämpferisch. Den Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn merkte man sichtlich an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Die Gäste versuchten nach dem Anpfiff die Neuenburgerinnen sofort unter Druck zusetzen, was ihnen aber nicht gelang, da dieses Vorhaben von den Gastgebern unterbunden wurde. Den Frauen aus Vechta gelang es bis zur 25. Minute nicht, sich mit mehr als einem Tor abzusetzen. Die Südfriesländerinnen verstanden es immer wieder, sofort zu kontern. So blieb das Spiel in der ersten Halbzeit eng, obwohl die Neuenburgerinnen mit der teilweise harten Abwehr der Gäste einige Probleme hatten. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es den Spielerinnen aus Vechta, mit 14:16 einen zwei Tore Vorsprung herauszuspielen. Auch nach der Halbzeit versuchten die Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn den verloren Anschluss wieder herzustellen. Dieses gelang ihnen dann auch bis zur 36. Minute, als sie zum 17:17 Unterschieden ausglichen.  Über 18:18 in der 37. Minute, 19:19 in der 38. Minute und 20:20 in der 41. Minute gelang den Neuenburgern in der 42. Minute die Führung zum 21:20. Diese Führung konnten sie anschließend auf 23:21 erhöhen.  Die Neuenburgerinnen hatten nun die Möglichkeit den Sieg klar zu machen. Aber die herausgespielten klaren Torchancen wurden in dieser wichtigen Phase des Spiels leider nicht genutzt. So konnten sich die Gäste in den Schlussminuten noch einen deutlichen Sieg sichern. Die Neuenburger Mannschaft hat trotz der Niederlage nicht enttäuscht. Einen starken Eindruck hinterließ die Neuenburger Spielmacherin Vanessa Behrend (13 Tore) sowie Torfrau Anika Rull.  

Torfolge: 5. Minute 2:2, 10. Minute 6:5, 15. Minute 8:9, 20. Minute 10:11, 25. Minute 13:14, 30. Minute 14:16, 35. Minute 16:17, 40. Minute 19:19, 45. Minute 22:20, 50. Minute 23:22, 55. Minute 24:27, 60. Minute 24:29

Zeitstrafen Neuenburg 3, Vechta 5

Neuenburg spielte mit Anika Rull und Birte Sieckmann im Tor, Monika Stechow 1, Vanessa Behrend 13/7,  Jantje Zimmermann 2, Marlen Klaudius 1, Thea Nieland, Anika Steinmetz 2, Dunja Holzhausen 2, Henrike Nieland, Jenny Madena 3, Jana Theilen, Mareike Thielemann, Heike Janssen.