Bericht: HSG Wilhelmshaven III - 1. Herren (Viertelfinale Regionspokal)

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details
Kategorie: Berichte 1. Herren
Erstellt am Freitag, 26. Januar 2018 11:05
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 26. Januar 2018 11:05
Geschrieben von Fido
Zugriffe: 547

Regionspokal Ems-Jade Herren - Viertelfinale
HSG Wilhelmshaven III - HSG Neuenburg/Bockhorn 21:34 (11:17)

MIt einem souveränen Sieg kehrte die 1. Herrenmannschaft am späten Donnerstagabend vom Viertelfinalspiel im Regionspokal heim. In einem guten und fairen Spiel, bei dem die klassenniedrigere Mannschaft der HSG WIlhelmshaven III auch durchaus spielerisch überzeugen konnte, war es vor allem Torwart Lars Buschmann der den Gegner zur Verzweiflung brachte und maßgeblichen Anteil für den deutlichen Sieg hatte.

Da die Neuenburger üblicherweise selten wissen auf welche Wilhelmshavener Mannschaft man wirklich im Pokal trifft war man mit sehr viel Respekt in das Spiel gegangen. Auch Trainer Frosch konnte nicht seinen kompletten Kader aufbieten. Einige Spieler sind angeschlagen und sollten daher auch für das wichtige Spiel am Wochenende geschont werden. Insgesamt neun Feldspieler und ein Torwart stand Trainer Frosch zur Verfügung, die aber ihr Spiel weitestgehend sehr souverän gestalteten.

Die ersten zehn Minuten kamen die Neuenburger nur schleppend in das Spiel. Es wurden zwar viele Chancen herausgespielt, allerdings fanden die nur bedingt den Weg ins Tor. Im zweiten Teil der ersten Halbzeit gelang dieses besser und man setzte sich bis zum 5:10 ab, ehe der Gastgeber ein Team-Time-Out zog. Im Anschluss verkürzten diese auf 8:11, da die Neuenburger in der Auszeit auch durchgewechselt haben und die Mannschaft sich im Angriff erst finden musste. Als dies nach einigen Minuten gelang zog man Schritt für Schritt wieder davon und wechselte beim 11:17 die Seiten.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die Neuenburger kamen direkt gut aus der Kabine und setzten sich innerhalb weniger Minuten auf 12:22 ab. Der Gegner hatte dem nicht mehr viel entgegen zu setzen zumal dieser auch immer wieder an Torwart Lars Buschmann scheiterte. Am Ende stand ein standesgemäßer 34:21-Sieg af der Habenseite der Südfriesländer. Alles im allen war das Spiel eine gute Trainingseinheit, da man auch noch einiges unter wettkampfbedingungen probieren konnte. Einzig mit der Defensivleistung der Abwehrreihe war Trainer Frosch nicht immer zufrieden und hofft dieses Manko im Spiel am Samstag abstellen zu können.

Fazit: Final Four kann kommen und wir freuen uns auf Derby Nummer drei!

Spielfilm: 1:2 (5. Min), 4:6 (10.), 5:10 (15.), 8:11 (20.), 8:15 (25.), 11:17 (Halbzeit), 12:20 (35.), 13:22 (40.), 15:26 (45.), 15:29 (50.), 18:32 (55.), 21:34 (Endstand)

Die Neuenburger spielten mit: Lars Buschmann im Tor, Jonas Reuter (8/1) Arne Boer (4), Stefan Thunemann, Jochen Silk (2/1), Sören Janßen (2), Henning Wuttke (4), Konstantin Pawils (4), Finn Ahrens (6/1), Nils Stulke (4).