Bericht: 1. Herren - SV Sprint Westoverledingen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details
Kategorie: Berichte 1. Herren
Erstellt am Sonntag, 28. Januar 2018 09:37
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 28. Januar 2018 09:37
Geschrieben von Fido
Zugriffe: 444

Regionsoberliga Ems-Jade Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn – SV Sprint Westoverledingen 34:20 (16:13)

Achtes Spiel, achter Sieg! Im Heimspiel gegen den SV Sprint Westoverledingen benötigten die Regionsoberliga-Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn zwar eine Halbzeit Anlauf, doch in Halbzeit zwei spielten die Männer um Trainer Frosch sehr konzentriert und ließen den Gegner kaum noch in das Spiel kommen.

Auch zu diesem Spiel konnte Trainer Frosch auf einen breiten Kader bauen. Zwar fehlten Bernd Bohlken, Niclas Bredehorn und Florian Prill aus der Stammbesetzung, aber diese konnten aber mit Johannes Engel aus der zweiten Herren sowie Devin Guenster aus der mJA aufgefüllt werden.

Die erste Halbzeit sollte die Schwächere auf Seiten der Neuenburger sein. Die Gäste kamen zunächst besser in das Spiel und gingen mit zwei Torerfolgen mit 0:2 in Führung. Die Neuenburger kamen zunächst nur schwer in das Spiel und zeigten in der Defensive sowie in der Offensive einige Abstimmungsprobleme. Doch diese Anlaufschwierigkeiten sollten nur von kurzer Dauer sein. Man glich das Spiel zunächst aus und setzte sich nach 15 Minuten auf 8:4 ab. Dadurch zwang man den Gast zu seiner ersten Time-Out. Diese sollte dann auch Wirkung zeigen, denn die Gäste verkürzten innerhalb von sieben Minuten bis zum 12:10. Dabei versuchten die Gäste immer wieder mit einer schnellen ersten und zweiten Welle und einer schnellen Mitte zum Torerfolg zu kommen. Dabei hatten diese auch Erfolg, denn die Neuenburger hatten vor allem in der Rückzugsbewegung immer wieder schwächen offenbart. Das anschließende Team-Time-Out auf Seiten der Neuenburger sollte aber nur wenig Effekt haben, so dass das Spiel bis zur Pause ausgeglichen blieb und beim Stand von 16:13 die Seiten gewechselt wurden.

Die zweite Halbzeit sollte dann schnell eine Vorentscheidung bringen. Die Neuenburger kamen sehr konzentriert aus der Kabine und setzten sich mit einer 8:0-Serie auf 24:13 nach rund 43 Minuten ab. Die Sprinter kamen in dieser Phase überhaupt nicht mehr in das Spiel und scheiterten immer wieder an der starken Neuenburger Abwehrreihe, die sich zudem auch wieder einmal auf einen stark aufgelegten Lars Buschmann im Tor verlassen konnte. Auch das Tempospiel der Gäste wurden nun wesentlich besser unterbunden, da die Rückzugsbewegung bei den Südfriesländern besser funktionierte. Auch im Angriff lief vieles besser. Man selbst konnte immer wieder nach Ballgewinn in der Abwehr mit der ersten oder zweiten Welle zum Erfolg kommen. Aber auch im Positionsspiel wurden die Angriffe wesentlich konsequenter ausgespielt. Insbesondere Tobias Kache am Kreis konnte durch einen sehr spielfreudigen Jochen Silk immer wieder in Szene gesetzt werden. Aber auch die beiden Rückraumspieler Konstantin Pawils (8 Treffer) und Jonas Reuter (9) zeigten sich sehr treffsicher und wenn die Defensive der Gäste im Mittelblock doch einmal besser stand war es Henning Wuttke (5) von der Linksaußen-Position, der nach dem schnellem Abräumen immer wieder frei war und seine Chancen nutzte. Nach der sehr souveränen zweiten Halbzeit stand ein deutlicher 34:20-Sieg auf der Neuenburger Habenseite.

Fazit: Überraschend deutlicher Sieg, da man in der vergangenen Saison doch mehr Probleme gegen diesen Gegner hatte. In der kommenden Woche kommt es direkt zum erneuten Aufeinandertreffen

Spielfilm: 2:2 (5. Min), 5:4 (10.), 8:4 (15.), 10:6 (20.), 12:10 (25.), 16:13 (Halbzeit), 18:13 (35.), 22:13 (40.), 26:14 (45.), 30:16 (50.), 31:19 (55.), 34:20 (Endstand)

Die Neuenburger spielten mit: Lars Buschmann und Johannes Engel im Tor, Jonas Reuter (9/1), Arne Boer, Devin Guenster (1), Stefan Thunemann (2/1), Jochen Silk (4), Tobias Kache (5), Henning Wuttke (5), Konstantin Pawils (8), Finn Ahrens, Nils Stulke.