Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: SG Moorsum - 1. Herren

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Regionsoberliga Ems-Jade Herren
SG Moorsum - HSG Neuenburg/Bockhorn 24:34 (13:14)

Nach einer Leistungsexplosion in den letzten 13 Spielminuten kehrten die Regionsoberliga-Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn mit einem deutlichen 24:34-Sieg in die heimischen Gefilden zurück. Zuvor sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, da die Gastgeber ein gutes Spiel machten und auf Augenhöhe mit den Neuenburgern agierten, da diese im Angriff wieder nicht konsequent genug waren.

Kritisch war die personelle Lage vor dem Spiel vor allem im Tor. Denn mit Florian Prill fällt bereits ein Torwart bis auf weiteres mit einem Knorpelschaden im Knie aus. Nachdem Lars Buschmann in der Woche bereits mit Fieber flach lag, konnte auch er sich nicht rechtzeitig Fit melden und nahm nur für den Notfall auf der Bank Platz. Trainer Frosch hatte Gott sei Dank den A-Jugendlichen Harald Niesel noch mit dabei, welcher direkt ins kalte Wasser geworfen wurde und von Beginn an spielte. Auch bei den Feldspielern gab es Ausfälle zu vermelden, denn mit Stefan Thunemann und Konstantin Pawils fielen direkt zwei Rückraumspieler aufgrund von Sehnen- bzw. Bänderverletzungen aus. Da aber Sören Janßen bis zum Saisonende nun im festen Stamm der Mannschaft hinzustößt, Ronny Semler wieder zurückgekehrt ist und mit Devin Guenster ein weiterer A-Jugendlicher die Mannschaft unterstützte konnte man mit einem 13er-Kader das Ziel Auswärtssieg angehen.

In den ersten 15 Spielminuten lagen die Vorteile beim Gastgeber, welche vor allem durch ihren Rückraumschützen Stefan Budde (am Ende 9 seiner 12 Treffer in Halbzeit eins) im Spiel gehalten wurden. Die Neuenburger fanden zunächst nicht so gut in das Angriffsspiel und auch Harald Niesel musste seine Anfangs-Nervosität noch ablegen. Die Folge war ein drei-Tore-Rückstand beim 8:5. Die Neuenburger kamen dann aber besser in das Spiel und profitierten dabei vor allem von der immer besser werdenden Defensive. Der Mittelblock um Jochen Silk stand zunehmend sicherer und blockte immer mehr Bälle weg. Auch Torwart Niesel steigerte sich zusehends und avancierte im Laufe des Spiels immer mehr zum Matchwinner, zumal er mit seinen langen Pässen – insbesondere im Zusammenspiel mit seinen A-Jugendkollegen Devin Guenster – immer wieder für Aufsehen sorgte. Trotz dieser positiven Ansätze wollte sich das aber nicht im Ergebnis widerspiegeln, da die Neuenburger im Angriff noch einige Chancen ausließen. Beide Mannschaften agierten in dieser Phase auf Augenhöhe, so dass das Spiel beim 13:14-Pausenstand noch offen war.

Neuenburgs Trainer Frosch hatte nach der ersten Halbzeit aber keine echten Sorgen gehabt, dass dieses Spiel zum Ungunsten der Südfriesländer enden wird. Man hatte das Spiel im Großen und Ganzen im Griff und man spekulierte auch auf einen erneuten konditionellen Einbruch der Gastgeber, welcher in den vorangegangen Spielen eigentlich immer zustande kam. Dann wollten die Neuenburger zuschlagen und mit Tempohandball den Gegner überrennen. Gott sei Dank ging dieses dann auch auf, aber das dies heute aber länger dauern sollte, kam dann doch überraschend. Das lag aber auch daran, dass die Gastgeber ein gutes Spiel zeigten und die Neuenburger vor echten Aufgaben stellten. Die Neuenburger konnten zwar zu Beginn der zweiten Halbzeit sich auf zwei Treffer absetzen, doch nach 40 Minuten glichen die Gastgeber wieder aus und hielten das Spiel bis zur 47 Minuten offen. Danach brachen aber alle Dämme. Die Neuenburger schalteten zwei bis drei Gänge hoch und überrollten die Moorsumer mit einer 11:1-Serie in 13 Minuten. In der Abwehr machten Sören Janßen, Jochen Silk und Arne Boer den Mittelblock dicht und Torwart Niesel hielt immer besser und wurde von Trainer Frosch am Ende zum „besten Mann“ gekürt. Über die erste und zweite Welle waren vor allem Jonas Reuter und Henning Wuttke erfolgreich gewesen und verdienten sich auch vorher schon Bestnoten. Am Ende stand ein sehr souveräner 34:24-Sieg auf der Neuenburger Habenseite, welcher für den Gegner vielleicht zu hoch ausgefallen ist. Für die Neuenburger war dies nach der empfindlichen Derbyniederlage in der Vorwoche aber Balsam auf die Seele.

Fazit: Mit langem Anlauf zum Kantersieg und damit gut gerüstet für das Spitzenspiel in der kommenden Woche beim Zweitplatzierten TuS Holthusen.

Spielfilm: 1:2 (5. Min), 5:4 (10.), 8:6 (15.), 10:9 (20.), 12:11 (25.), 13:14 (Halbzeit), 17:17 (35.), 18:20 (40.), 21:21 (45.), 24:26 (50.), 24:31 (55.), 24:34 (Endstand)

Die Neuenburger spielten mit: Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Ronny Semler, Jonas Reuter (10/1), Arne Boer (1), Devin Guenster (6), Jochen Silk (6), Sören Janßen, Tobias Kache (2), Henning Wuttke (6), Niclas Bredehorn, Finn Ahrens, Nils Stulke (3).

   

   

Pfingstturnier 2018  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.