Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: 1. Herren - SV SF Larrelt

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Regionsoberliga Ems-Jade Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn – SV SF Larrelt 35:20 (17:10)

Nach einer durchwachsenen Leistung siegten die Regionsoberliga-Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn gegen das Schlusslicht von der SV SF Larrelt mit 35:20 und verteidigen damit souverän die Tabellenführung.

Mit insgesamt zwölf Spielern ging Trainer Frosch das Spiel an, da die Spieler Stefan Thunemann, Florian Prill, Arne Boer weiterhin ausfallen und Tobias Kache privat verhindert war. Da auch nur ein Teil der A-Jugendlichen an diesem Abend zugegen waren konnte man keinen kompletten Kader aufbieten, aber das sollte für die Mission Heimsieg keine Ausrede sein.

Das Spiel begann ganz ordentlich, denn die Neuenburger konnten zu Beginn gleich mit 3:0 in Führung gehen. Dabei stand die Defensive zunächst im Mittelpunkt. Die Gäste fanden kaum ein Mittel um gegen die Neuenburger Abwehr um zu klaren Abschlüssen zu kommen. Erst nach rund neun Minuten erzielten die Ostfriesen ihren ersten Treffer. Den Neuenburgern indes merkte man in dieser Phase aber auch die Osterpause an, denn im Angriff lief es lange Zeit nicht gut. Viel zu statisch war das Spiel der Gastgeber und es fehlte an Bewegung sowie Entschlossenheit und Eigensinnigkeit im Abschluss. Auch in der Defensive stand die Mannschaft bei weitem nicht mehr so sicher wie es zu Beginn des Spiels noch war. Der Gegner „lullte“ mit seiner etwas langsamen und unorthodoxen Spielweise die Neuenburger immer wieder derart ein, so dass diese Unkonzentriert wirkten und damit den Gegner auch immer wieder zu einfachen Toren einlud. Damit blieb das Spiel bis zum 11:08 nach rund 23 Minuten offen. Erst in der Schlussphase der Halbzeit besannen sich die Südfriesländer auf ihre Stärken und erhöhten den Druck auf die gegnerische Abwehr. Bis zur Pause erhöhten die Hausherren auf 17:10.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel am Bild. Die Neuenburger hatten das Spiel im Griff, benötigten dafür aber auch keine eigene überzeugende Leistung. Zu schwach war der Gegner, der sich zwar wacker geschlagen hat und seine Tore auch dementsprechend feierte, aber gegen die Qualitäten der Neuenburger hatten die Ostfriesen nicht viel entgegen zu setzen. Nach einer tor-armen Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit setzten sich die Neuenburger nach 40 Minuten zunächst auf zehn Tore ab. Danach folgte wieder eine unkonzentrierte Phase bei dem der Gegner das Ergebnis rund zehn Minuten lang ausgeglichen hielt. Doch am Ende zogen die Neuenburger aber noch einmal an und schlossen ihre Angriffe wieder konsequenter ab. Am Ende stand ein souveräner 35:20-Sieg zu Buche.

Fazit: Pflichtaufgabe erfüllt! Doch es bedarf einer Leistungssteigerung, um im wichtigen Auswärtsspiel beim Wilhelmshavener HV III zu bestehen! Dieses findet am Mittwoch, 18. April 2018 um 20:00 Uhr in Wilhelmshaven/Bremer Straße statt.

Spielfilm: 3:0 (5. Min), 4:1 (10.), 6:3 (15.), 10:6 (20.), 12:8 (25.), 17:10 (Halbzeit), 19:11 (35.), 23:13 (40.), 26:15 (45.), 28:18 (50.), 32:18 (55.), 35:20 (Endstand)

Die Neuenburger spielten mit: Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Ronny Semler (1), Jonas Reuter (7/1), Devin Guenster (9), Bernd Bohlken (6/2), Jochen Silk, Henning Wuttke (1), Niclas Bredehorn (2), Konstantin Pawils (4), Finn Ahrens (2), Nils Stulke (3).

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.