Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: HSG Hude/Falkenburg - 1. Herren

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
HSG Hude/Falkenburg - HSG Neuenburg/Bockhorn 32:29 (13:11)

Mit der ersten Saisonniederlage im Gepäck sind die Landesklassen-Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn am Samstagabend in die Friesische Wehde heimgekehrt. Dabei war in diesem Spiel durchaus mehr drin, allerdings verspielten die Männer um Trainer Frosch in der Schlussphase ihre vorher herausgespielten leichten Vorteile und mussten eine unnötige Niederlage hinnehmen.

Obwohl Trainer Frosch nicht den kompletten Kader hat aufbieten können, so war man mit insgesamt zwölf Spielern dennoch sehr gut aufgestellt und ging damit auch sehr optimistisch in das Spiel, allerdings war man sich auch sicher, dass dieses Spiel ein Spiel auf Augenhöhe sein wird. Die ersten Minuten begannen recht Torarm (1:2). Beide Mannschaften mussten sich im Angriff zunächst finden. Die Neuenburger scheiterten dabei bereits hier mehrfach an dem gut aufgelegten Torwart der Gastgeber. Dieses sollte sich zunächst auch fortsetzen, was die Gastgeber für sich nutzten und über die erste und zweite Welle immer wieder zu einfachen Toren kamen und somit mit 6:3 in Führung gingen. Auch Torwart Lars Buschmann kam zunächst nicht ins Spiel, aber er war es dann in der Folgezeit, welcher mit zahlreichen Paraden den Gegner zur Verzweiflung brachte und den Südfriesländern es ermöglichte den Vorsprung zu verringern. Da nun auch der Angriff besser harmonierte und die Abschlüssen besser wurden, konnten die Neuenburger beim 7:7 ausgleichen. Doch ausgerechnet dann ließ die Konzentration bei den HSG-Männern wieder nach, so dass die Gastgeber wieder mit drei Tore in Front gingen. Bis zur Pause versuchte die HSG alles, um den Vorsprung noch zu verringern, allerdings gelang dieses nur bis zum 13:11.

Der Rückstand war sehr ärgerlich, weil die Neuenburger sich zu wenig auf das eigene Spiel konzentrierte, sondern vielmehr mit anderes. Dieses wollte man in Halbzeit zwei abstellen und es sollte sich zeigen, dass dies genau das Mittel sein würde. Innerhalb weniger Minuten egalisierte man den Vorsprung der Gastgeber und konnte beim 15:16 das erste Mal in Führung gehen. Vor allem der flinke Devin Guenster (5 Tore) war in dieser Phase ein wichtiger Faktor. Es entwickelte sich fortan ein Spiel auf Augenhöhe, doch mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich die Neuenburger HSG leichte Vorteile und konnte sich bis zum 21:23 etwas absetzen. Hier waren es vor allem Jonas Reuter und Bernd Bohlken, die immer wieder zu Treffern kamen. Danach folgte aber ein kompletter Bruch im Angriffsspiel. Es wurde viel zu überhastet abgeschlossen und kaum ein Abschluss noch vorbereitet. Dies nutzen die Gastgeber ihrerseits wieder die Führung zurück zu erobern. Die Spannung war kaum noch zu überbieten. Beide Mannschaften ließen die Defensive immer mehr schleifen, so dass die Tore immer einfacher fielen. Es waren die Gastgeber, die am Ende in der Defensive wieder besser hinbekommen haben und somit das Spiel dann in den letzten zwei Minuten für sich entscheiden konnten und den 32:29-Heimsieg feierte.

Fazit: Schade, es war mehr drin! Es kamen heute zu viele Kleinigkeiten zusammen, so dass es am Ende nicht reichte!

Spielfilm: 1:2 (5. Min), 4:2 (10.), 7:6 (15.), 8:7 (20.), 10:9 (25.), 13:11 (Halbzeit), 15:15 (35.), 18:18 (40.), 21:23 (45.), 25:25 (50.), 27:28 (55.), 32:29 (Endstand)

Die Neuenburger spielten mit: Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Jonas Reuter (7), Devin Guenster (5), Stefan Thunemann, Bernd Bohlken (8), Jochen Silk (2), Tobias Kache (2), Niclas Bredehorn, Konstantin Pawils (1), Finn Ahrens (1), Nils Stulke (3).

   

   

Pfingstturnier 2018  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.