Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: 1. Herren - HG Jever/Schortens II

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn – HG Jever/Schortens II 17:27 (08:14)

Etwas erwartet ging am Samstagabend die Siegesserie in der heimischen Halle für die Neuenburger Landesklassen-Handballer zu Ende. Dennoch war man nach dem Spiel, trotz der recht deutlichen 17:27-Niederlage, irgendwie enttäuscht, da durchaus mehr drin gewesen war. Allerdings war die Defensivreihe der Gäste an diesem Tag zu stark und den Neuenburgern fehlte es an Ideen dieses Bollwerk zu durchbrechen, zumal man selbst im Großen und Ganzen ganz ordentlich in der Defensive stand und den Gegner vor einigen kniffeligen Aufgaben stellte.

Trainer Frosch konnte in dem Spiel trotz des Ausfalls von Bernd Bohlken und Nils Stulke einen 14er Kader aufbieten. Allerdings waren auch in diesem einige Spieler angeschlagen, so dass man einige Sorgen hatte ob dieses Spiel zur richtigen Zeit kommt, zumal man auch nicht weiß welche gegnerische Mannschaft wirklich anreist. Die HG ist, vielleicht auch etwas zum Glück der Neuenburger, bei weitem nicht in voller Mannstärke angereist, so dass man seine Chancen hat steigen sehen. Allerdings war die Marschroute vor dem Spiel klar: Man wollte sich nicht überrennen lassen und seine Angriffe klar ausspielen! Die Neuenburger kamen zunächst recht gut ins Spiel. Trotz des 0:2-Rückstandes war das Spiel in den ersten zehn Minuten offen (4:5). Auch im weiteren Verlauf mussten beide Mannschaften schwere für ihre Tore arbeiten, da sich beide eine regelrechte Abwehrschlacht lieferten. Da sich die Gäste immer besser auf die Neuenburger einstellen konnten fiel es zunehmend schwer das Spiel offen zu halten. Symptomatisch ist da die Tatsache, dass die Neuenburger zwischen Minute 23 und 38 nicht ein Treffer gelang. Dieses nutzten die HG Jever/Schortens um sich Stück für Stück abzusetzen, allerdings mussten auch diese ordentlich Arbeiten. Die Folge war ein respektabler Halbzeitstand von 8:14.

Die zweite Halbzeit begann torarm. Es dauerte sechseinhalb Minuten bis der erste Treffer fiel. Leider auf Seiten der Gäste, so dass diese ihren Vorsprung weiter ausbauen konnten. Einige 2-Minuten-Entscheidungen gegen die HSG brachte ebenfalls Unruhe in das Neuenburger Spiel, so dass beim 12:20 in Minute 47 das Spiel schon gelaufen war. Die Neuenburger gaben sich zwar nie auf und konnten auch immer wieder mal verkürzen, aber das dafür erforderliche und immer wieder erfolgreiche Tempospiel wurde zu selten angewandt. Bei 16:26 in Minute 55 war das Spiel schlussendlich final entschieden. Die letzten Minuten plätscherten nur noch so dahin und die Mannschaften ließen dabei noch einige Chancen ungenutzt. Mit einem 17:27-Endstand geht der Siegeszug der HG Jever/Schortens II weiter und die HSG Neuenburg/Bockhorn muss sich eine neue Serie aufbauen.

Fazit: Abwehrschlacht, aber nicht abgeschlachtet! Weiter gehts am Sonntag in Oldenburg und dann hoffentlich wieder mit einem Erfolgserlebnis!

Spielfilm: 2:4 (5. Min), 4:5 (10.), 5:8 (15.), 7:10 (20.), 8:11 (25.), 8:14 (Halbzeit), 8:14 (35.), 11:16 (40.), 12:18 (45.), 13:21 (50.), 16:26 (55.), 17:27 (Endstand).

Die Neuenburger spielten mit: Florian Prill, Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Ronny Semler, Jonas Reuter (3), Devin Guenster (1), Stefan Thunemann (2), Jochen Silk (3), Simon Carstens (8/1), Tobias Kache, Niclas Bredehorn, Konstantin Pawils, Finn Ahrens, Fiete Wuttke.

   

   

Pfingstturnier 2018  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.