Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: TvdH Oldenburg II - 1. Herren

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
TvdH Oldenburg II - HSG Neuenburg/Bockhorn 25:17 (11:09)


Zu schwach war die Angriffsleistung der HSG Neuenburg/Bockhorn im Auswärtsspiel beim Landesliga-Absteiger TvdH Oldenburg II am späten Sonntagnachmittag. Die Folge war eine 25:17-Niederlage, welche am Ende auch verdient war, da man gegen das äußerst gute Deckungsverhalten der Gastgeber insbesondere in Halbzeit zwei kaum ein Mittel fand.

Dabei standen die Vorzeichen eigentlich gar nicht so schlecht. Trainer Frosch konnte in dem Spiel trotz des Ausfalls von Finn Ahrens (beruflich verhindert), Tobias Kache (Knieprobleme) und den langzeitverletzten Henning Wuttke (K nie) einen 14er Kader aufbieten und hoffte damit auf alle Aufgaben Antworten geben zu können. Der Gastgeber konnte aber ebenfalls  einen 14er-Kader stellen, so dass beide Mannschaften bestens vorbereitet in das Spiel gehen konnten.

Den besseren Start hatten allerdings die Neuenburger, welche nach dem 0:1-Rückstand die ersten Minuten dominierten und mit 1:3 in Führung gehen konnten. Insbesondere die Neuenburger Abwehr war dies zu verdanken, da diese etliche Bälle blockten und Torwart Prill sich schon beinahe überflüssig fühlte. Allerdings zeigte sich bereits schon in dieser Phase, dass die Neuenburger es an diesem Tag mit einem Angriffsproblem zu tun haben werden, denn trotz der massiven Ballgewinne landeten bereits hier schon zahlreiche Bälle an dem gut aufgelegten Keeper der Gastgeber. Dieses sollte sich in der Folge dann auch rächen, wobei das Spiel in Halbzeit eins immer ein Spiel auf Augenhöhe war. Die Neuenburger standen gut in der Defensive und ließen nur wenig zu, aber auch die Oldenburger wussten zu verteidigen, so dass das Spiel zunächst offen und später dann mit leichten Vorteilen auf Seiten der Gastgeber kippte. Insbesondere in den zehn Minuten vor der Pause zeigte sich dies deutlich, da den Neuenburgern hier lediglich ein Treffer gelang. Die Folge war ein Halbzeitstand von 11:09 für die Gastgeber.

Die zweite Halbzeit begann in etwa so, wie die erste endete. Die Neuenburger rieben sich immer mehr an dem Deckungsverband der Oldenburger auf und wenn man schon zum Abschluss kam vereitelte der gegnerische Torwart etliche Bälle. In den ersten zehn Minuten gelangen den Neuenburgern nur zwei Treffer, während die Hausherren vier Mal trafen. Das Bild änderte sich auch in den zweiten zehn Minuten der zweiten Halbzeit nicht (4:1 für die Gastgeber). Immer wieder scheiterten die Südfriesländer am gegnerischen Deckungsverband, welche daraufhin ihre Chancen immer wieder über die erste und zweite Welle suchten. Dabei konnte sich die Neuenburger auch noch bei einem gut aufgelegten Torwart Prill bedanken der noch einige Großchancen vereitelte. Die letzten zehn Minuten waren dann wieder ausgeglichener, aber zu mehr sollte es an diesem Tag nicht reichen. Das Ergebnis von 25:17 ging dann auch so in Ordnung.

Bedanken möchte sich die 1. Herren aber auch noch mal an die zahlreichen Neuenburger Fans, welche die Mannschaft in der Halle unterstützten.

Fazit: Im Angriff stockt es zurzeit etwas und bei nur 17 Treffern kann man kaum ein Spiel gewinnen. Allerdings muss man der gegnerische Abwehr ein sehr gutes Zeugnis ausstellen, da diese gegen die zu statisch agierenden Neuenburgern fast immer eine passende Antwort hatten.

Spielfilm: 1:3 (5. Min), 3:3 (10.), 5:6 (15.), 9:8 (20.), 9:9 (25.), 11:9 (Halbzeit), 13:10 (35.), 15:11 (40.), 17:11 (45.), 19:12 (50.), 22:14 (55.), 25:15 (Endstand).

Die Neuenburger spielten mit: Florian Prill, Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Ronny Semler, Jonas Reuter (1), Devin Guenster (1), Stefan Thunemann, Bernd Bohlken (7), Jochen Silk (3), Simon Carstens (3), Niclas Bredehorn, Fiete Wuttke, Konstantin Pawils (1), Nils Stulke (1).

   

   

Pfingstturnier 2018  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.