Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: Elsflether TB II - 1. Herren

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details
Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
Elsflether TB II - HSG Neuenburg/Bockhorn 42:34 (23:20)
 
Ein Sonntagnachmittag zum Vergessen erlebten die Landesklassen-Herren der HSG Neuenburg/Bockhorn. Gegen den äußerst jungen Aufsteiger vom Elsflether TB II (neun der dreizehn eingesetzten Spieler sind noch U21) zeigten die Südfriesländer die bislang schlechteste Saisonleistung und verloren deutlich mit 42:34.
 
Dabei sah die Personalsituation zu diesem Spiel durchaus entspannt aus, da neben den Rückkehrern der fehlenden Spielern aus der Vorwoche auch Student Keno Baumbach sich erstmals in dieser Saison das Trikot überstreifen konnte. Neben den Langzeitverletzten Jochen Silk sowie Henning Wuttke fehlten die Ortsabwesenden Tobias Kache und Stefan Thunemann. Trotzdem konnte Trainer Frosch mit einem 13er-Kader in das Spiel gehen und wollte nach den guten Saisonauftakt auch an diesem Sonntag zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Doch leider kam es an diesem Tag anders.
 
Schon gleich zu Beginn des Spiels sah man wohin der Weg führen sollte, denn die erste Halbzeit glich einem wahren Torfestival. Beide Mannschaften spielten mit offenen Visieren und ließen die Abwehrarbeit derart schleifen, so dass Tor um Tor fiel. Dabei lagen die Vorteile zunächst auf Seiten der Neuenburger. Nach einem starken Beginn (0:3) kamen die Gäste zwar auch in das Spiel, aber liefen zunächst weiter einen Rückstand hinterher. Auf beiden Seiten fielen die Tore wie am Fließband. Bereits nach zehn Minuten stand es 7:9 und auch in der Folgezeit sollte sich die Defensivleistung nicht wirklich bessern. Die Hausherren blieben in Schlagdistanz und glichen beim 10:10 erstmals wieder aus. Dennoch blieben die Neuenburger bis zur 17. Minute im Vorteil (13:15). Danach kam aber ein Bruch in das Neuenburger Angriffsspiel und die Gastgeber konnten sich mit einer 6:0-Serie binnen sechs Minuten auf 19:15 absetzen. Die Neuenburger wurden immer Unkonzentrierter und nutzen klare Chancen nicht mehr oder trafen viele falsche Entscheidungen, die zu viel zu schnellen Ballverlusten führten. Da auch die Defensive an diesem Tag überhaupt nicht stattfand, ließ man auch sehr viele einfache Treffer zu, was zur Führung der Gastgeber führte, auch weil den Neuenburgern von den schwachen Unparteiischen auch noch ein Tor geklaut wurde. Das Ende der 1. Halbzeit war das Spiel recht ausgeglichen, so dass die Neuenburger weiter im Spiel blieben. Nach einer torreichen ersten Halbzeit wurden beim Stand von 23:20 schlussendlich die Seiten gewechselt und Trainer Frosch versuchte seine Mannen neu einzustellen.
 
Dieses gelang aber bei weitem nicht. Immer mehr schnell hergegebene Bälle, schwache Abschlüsse und dazu auch noch die Leistung der Schiedsrichter, welche sich in der zweiten Halbzeit zudem auch immer mehr gegen die Neuenburger Mannschaft richtete brachte das Neuenburger Spiel immer mehr zum Erliegen, was die Hausherren eiskalt ausnutzten und beinahe jede Chance zum Torerfolg nutzten. Gerade auch an der ungleichen Strafenverteilung sah man, wie sich das Spiel entwickelte und dies führte zu immer mehr Unsicherheiten auf Seiten der Neuenburger, da man für harmlose Fouls zwei Minuten-Strafen oder auch eine rote Karte (gegen Bernd Bohlken) bekam, während auf der anderen Seite dies nicht mal im Ansatz bestraft wurde. Dies führte dazu, dass die Spieler der Hausherren immer weniger Gegenwehr erfuhren und somit immer wieder zu einfachen Toren kam, weil auch die Neuenburger Torleute heute nicht ihren besten Tag erwischten. Trotz all dieser Umstände war Trainer Frosch enttäuscht von der Leistung seiner eigenen Leute, da man mit der vorhandenen Erfahrung viel besser damit umgehen sollte und den Gegner so nicht stark machen sollte. Die Folge all dieser Umstände war ein kontinuierliches Ausbauen der Führung durch die Hausherren, welche für die Südfriesländer am Ende mit einer 42:34-Niederlage besiegelt war.
 
Fazit: Unnötige Niederlage bei dem die gesamte Mannschaft scheinbar nicht ganz bei der Sache war und nächste Woche Wiedergutmachung betreiben will.
 
Spielfilm: 2:5 (5. Min), 7:9 (10.), 12:13 (15.), 17:15 (20.), 20:16 (25.), 23:20 (Halbzeit), 26:22 (35.), 30:23 (40.), 30:25 (45.), 35:27 (50.), 39:29 (55.), 42:34 (Endstand).
 
Die Neuenburger spielten mit: Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Jonas Reuter (11), Arne Boer (1), Jonas Michael (3), Bernd Bohlken (3), Keno Baumbach (1), Simon Carstens (7/2), Fiete Wuttke, Niclas Bredehorn (1), Konstantin Pawils (2), Finn Ahrens (2), Nils Stulke (3).
   

   

Pfingstturnier 2019  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.