Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: 1. Herren - TuS Bramsche

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Landesliga Weser-Ems Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn - TuS Bramsche 15:29 (09:10)

Sprachlos ist nicht nur der Berichtschreiber auch noch am Sonntag, sondern auch die Zuschauer, die Spieler und der Trainer suchten nach dem Debakel am Samstagabend gegen den TuS Bramsche nach Worten der Beschreibung. Kaum einer der HSG-Spieler fand zur Normalform. Gerade einmal 15 erzielte Tore sprechen für sich und es bedarf eigentlich keines Berichts mehr.

Es gibt auch keine Ausreden mehr, denn die HSG war bis auf Außenspieler Volker Kube und Nachwuchstalent Henning Wuttke mit vollem Kader in die Partie gestartet und man muss sich nun Gedanken machen, warum die HSG es aktuell nicht schafft sein Leistungspotential auch nur annährend konstant abzurufen. Dabei liegen die Probleme vor allem im Angriffsverhalten, dass ängstlich und ideenlos wirkt und die Zuschauer erschrocken sind über den Leistungsabfall seit der Sommervorbereitung, wo die HSG teilweise richtig überragende Spiele zeigte.

Dabei sah es am Anfang des Spiels zunächst auch noch recht gut aus, denn in der Defensive hatte die HSG nur wenig Probleme und konnte das Spiel – trotz der hier schon schwachen Angriffsleistung – bis zur Pause ausgeglichen gestalten. Nach einem 3:0-Lauf zu Beginn des Spiels kam auch der Gast nun besser in das Spiel und glich zunächst auf 3:3 aus um dann beim 4:6 das erste Mal mit zwei Toren in Führung zu gehen. Die HSG lief den Rest der Halbzeit diesem Rückstand hinterher und konnte nur über das Abwehrverhalten das Spiel offen halten. Im Angriff lief nur sehr wenig zusammen, so dass bis zur Pause gerade einmal sechs Feldtore und drei verwandelte 7m zu Buche standen und der Gast mit einem 9:10-Führung in die Pause ging.

Was dann in der zweiten Halbzeit geschah war zwar nichts neues, aber in dem Maße war es einfach nur erschreckend. Hatte man bereits in anderen Spielen der Hinrunde immer wieder Probleme in der zweiten Halbzeit die Tore zu werfen (Beispiele sind hier die Spiele gegen Bohmte und Grüppenbühren), so war das am vergangenen Samstag einfach nur frustrierend. Bis zur 52 Minute erzielte die HSG genau ZWEI Tore (davon ein 7m), während die Bramscher bei nun auch nachlassender Deckung kaum noch Gegenwehr gegenüber sahen. Über 10:13 und 11:24 war das Spiel bereits frühzeitig entschieden. Dieses 15:29 war dann auch in der Höhe verdient, weil die HSG es zurzeit einfach nicht auf die Platte bringt.

Fazit: Das 15:29 nach 60 Minuten war nicht nur ein Debakel, es sollte nun auch bei allen endlich ein Warnschuss sein, dass man nur mit unbedingten Willen und Kampf in die Spiele gehen muss. Dieses sahen die Zuschauer am Samstag nur bei wenigen Ausnahmen. Nach dem Abschluss der Hinrunde weiß die HSG nun endgültig worum es geht: ABSTIEGSKAMPF!

Spielfilm: 3:0, 3:3, 4:4, 6:9, 8:9, 9:10 (Halbzeit), 10:13, 10:15, 11:20, 12:24, 14:26, 15:29 (Endstand).

Zeitstrafen: Neuenburg 8 Minuten, Bramsche 10 Minuten

Die Neuenburger spielten mit: Florian Prill (1.-44. Min.), Lars Buschmann (44.-60 Min.) im Tor, Carsten Grimm (4), Stefan Thunemann, Bernd-Georg Bohlken (4/1), Jochen Silk (4/2), Kevin Langer (2), Nils Stulke, Tobias Kache, Keno Baumbach (1), Daniel Köhler, Ronny Semler, Willem Lübkemann.

   

   

Pfingstturnier 2020 - Jetzt anmelden!  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.