Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: 1. Herren - HSG Meppen-Twist

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Landesliga Weser-Ems Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn – HSG Meppen-Twist 36:22 (18:09)

Keine Chance hatte der Gast aus dem Emsland bei den Herren der HSG Neuenburg/Bockhorn. Trotz einer nicht immer konzentrierten Leistung beherrschte die HSG den Gegner fast durchgehend nach Belieben und konnte einen deutlichen und in der Höhe auch verdienten 36:22-Sieg feiern.

Bereits vor dem Spiel war die Stimmung positiv angespannt, da die Mannschaft wusste, dass dieses Spiel sehr wichtig ist. Dementsprechend konzentriert gingen die zwölf Männer die Aufgabe an. Dennoch ging die Mannschaft das Spiel zunächst noch verhalten an und die Abtastphase dauerte länger als man es wollte. Daher konnte die HSG zwar von Anfang in Führung gehen, sich aber zunächst noch nicht groß absetzen (Spielstände: 3:1, 6:4, 9:6). Dies änderte sich aber Mitte der Halbzeit zunehmend, so dass man beim 11:6 das erste Mal mit fünf Toren in Führung ging. Vor allem von den Rückraumpositionen lief in dieser Phase sehr viel zusammen, so dass Bernd-Georg Bohlken bereits hier einen Großteil seiner Treffer (insgesamt 10) erzielen konnte. Auch die Defensive arbeitete an diesem Tag sehr gut, so dass die Emsländer immer weniger zu klaren Chancen kamen und hier dann auch ein ums andere Mal am gut aufgelegten Torwart Prill scheiterten. Insgesamt funktionierte das Torwart-Abwehr-Zusammenspiel an diesem Tag sehr gut, was auch ausschlaggebend war, dass die HSG kurz vor der Pause eine 5:0-Serie hinlegte und den Vorsprung von 12:8 auf 17:8 ausbauten. Mit 18:9 wurden dann die Seiten gewechselt.

Die Vorgabe für die zweite Halbzeit war klar: „Konzentriert weiterarbeiten“ – Trainer Frosch forderte vor allem zu Beginn zehn konzentrierte Minuten, da diese Phase in der Vergangenheit die HSG immer wieder vor großen Problemen stellte. Konzentriert waren diese aber nur bedingt, aber die Auswirkungen waren nur minimal. Der Gegner konnte den Rückstand zwar halten, aber nicht verkürzen (Spielstände 20:10, 21:12, 24:14). Zahlreiche Passfehler führten dazu, dass man zunächst nur selten zum Torerfolg kam. Auch die Umstellung des Gegners auf eine dreifache Manndeckung führte zunächst zu einer Verunsicherung, da man die vorhandenen Lücken entweder gar nicht oder nur unzureichend genutzt hat. Als man sich aber darauf eingestellt hat, kam der HSG-Angriff wieder besser in Schwung und die HSG setzte sich weiter ab (26:14, 28:15, 29:16). Die Gäste aus Meppen konnten daraufhin zwar noch einmal verkürzen (29:19, 31:21) profitierten aber vor allem davon, dass diese zahlreiche 7m zugesprochen bekamen (fast die Hälfte aller Gäste-Treffer fielen an diesem Tag vom Punkt). Trainer Frosch zog in der 53. Minute dadurch noch einmal die grüne Karte, um die Mannschaft noch mal neu einzustellen, da er wieder die nötige Konzentration vermisste. Dies gelang sehr gut, denn nach dem 31:22 erzielte die HSG in den letzten vier Minuten noch fünf Treffer in Folge. Vor allem der A-Jugend-Nachwuchsspieler Keno Baumbach zeigte hier seine Qualitäten und erzielte vier der fünf Treffer. Am Ende feierte die HSG einen souveränen 36:22-Sieg.

Fazit: Die zwei Punkte waren wichtig – zumal es nun in vier ganz schwere Auswärtsspiele geht. Nach einer Pause am kommenden Wochenende will die HSG ihre Leistung auch auswärts weiter verbessern und möglichst viele Punkt mit nach Hause bringen. Dass sie das können, wissen alle. Es muss nur umgesetzt werden.

Spielfilm: 3:1, 6:4, 10:6, 12:8, 16:8, 18:9 (Halbzeit), 20:11, 24:14, 28:15, 29:18, 31:22, 36:22 (Endstand).

Zeitstrafen: Neuenburg 4 Minuten, Meppen 0 Minuten

Die Neuenburger spielten mit: Florian Prill, Lars Buschmann im Tor, Volker Kube (1), Carsten Grimm (6), Stefan Thunemann, Bernd-Georg Bohlken (10/1), Jochen Silk (4), Kevin Langer (5/1), Nils Stulke (2), Tobias Kache (3), Keno Baumbach (4), Willem Lübkemann (1).

   

   

Pfingstturnier 2020 - Jetzt anmelden!  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.