Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: 2. Herren - HSG Emden II

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Regionsliga Männer Ems-Jade
HSG Neuenburg/Bockhorn II - HSG Emden II  26:29 (13:17)

Am vergangenen Samstag spielte die 2. Männermannschaft der HSG Neuenburg/Bockhorn ihr Heimspiel gegen den Tabellendritten HSG Emden II. Das Heimrecht wurde ihnen dabei zugesprochen, weil die Emder Mannschaft auf das Hinspiel verzichtet hat, da kein Ersatztermin gefunden werden konnte. Die Neuenburger gingen mit einer insgesamt sehr jungen Truppe in das Spiel, da mehrere A-Jugend-Spieler für einige beruflich verhinderte oder verletzte Stammspieler einspringen mussten. Die junge Mannschaft startete gut in das Spiel und konnte sich mit guten Spielzügen und Tempohandball bis zur zehnten Minute auf 7:4 absetzen.

Die Emder Deckung agierte im Anschluss zunehmend effektiver, zumal die Wehde-Handballer zu selten die im Training eingeübten Spielzüge und den gewünschten Tempohandball zeigten.

Mit dem stattdessen gezeigten Spiel, fanden die Neuenburger zu selten ein Durchkommen durch die ostfriesische Deckung und wenn sich doch mal eine Lücke auftat, scheiterte die junge Truppe wiederholt am starken Emder Torhüter Kevin Kreft. So liefen die Neuenburger einem immer größeren Rückstand hinterher. Ein 6 Tore Rückstand in der 27. Minute (11:17) konnte bis zum Halbzeitpfiff jedoch noch auf 13:17 verringert werden.

In der 2. Halbzeit blieb der Rückstand in den ersten zehn Minuten zunächst konstant bei 4 oder 5 Toren. Dann aber ging nochmal ein Ruck durch die Neuenburger Mannschaft und man zeigte wieder vermehrt Tempohandball und zeigte zudem ein großes Kämpferherz. So gelang es den Abstand mit nur noch einem Tor in der 47. Minute (23:24) nahezu zu egalisieren. Dieser Lauf wurde dann aber leider durch zwei direkt nacheinander kassierte, unglückliche aber unnötige 2-Minuten-Strafen eines Mitspielers unterbrochen. Dadurch kochten bei der jungen Truppe die Emotionen hoch und es traten Dissonanzen in der Neuenburger Mannschaft auf, die die erfolgreiche Aufholjagd wieder beendeten. In dieser Phase zeigte sich, dass das Fehlen des beruflich verhinderten Trainers Friedl doch ein größeres Manko für die Neuenburger Truppe darstellte als gedacht. Mit ein paar klugen Weichenstellungen hätte der Trainer als Korrektiv die Erfolgsaussichten seiner Mannschaft mit einiger Sicherheit wieder verbessern können. So aber gerieten die Südfriesländer erneut mit 5 Toren in Rückstand (24:29) und konnten den Abstand bis zum Schlusspfiff nur noch auf drei Tore verkürzen. Es gilt eben auch beim Handballspiel "Das Leben ist kein Ponyhof" und man muss die Situation so nehmen, wie sie kommt - leider.

Ungeachtet des Ergebnisses, gab es aber auch positive Eindrücke von der jungen Neuenburger Truppe. So zeigten die beiden Youngster Fiete Wuttke und Jarne Eden erneut eine starke Leistung. Außerdem konnten sich die Spieler Janik Irps-Borchers und Moritz Hensling durch ihren Spielaufbau und ihre Tore gut in Szene setzen, ebenso wie Timo Wilhelms, der ebenfalls mit seinen Torerfolgen glänzen konnte. An der zwischenzeitlichen Aufholjagd hatte zudem der Torhüter Johannes "Jogi" Engel mit seinen starken Paraden einen großen Anteil.

Alles in allem also Licht und Schatten, mit dem bitteren Beigeschmack einer vermeidbaren Niederlage.

Spielverlauf: 4:2, 7:4, 8:7, 11:11, 11:17, 13:17 (Halbzeit), 16:21, 20:23, 23:24, 24:29, 26:29 (Endstand)

Das Neuenburger Team: Johannes Engel und Stephan de Boer im Tor, Oliver Temp (1), Janik Irps-Borchers (3), Timo Wilhelms (3), Janek Marten Janßen, Moritz Hensling (4), Marcel Alsleben (2), Jens Klieve (1), Jarne Eden (4), Fiete Wuttke (6), Lukas Engel (2).

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.