Kommende Termine  

   

   

Beiträge

Bericht: mJA beim Do-Cup

Bewertung:  / 0
Details

Drei Mannschaften (wJB, mJB und mJA) waren am vergangenen Wochenende beim hochkarätig besetzten Do-Cup in Dortmund. Einen Bericht der mJA (Finn Janßen) findet ihr nachfolgend:

Zum Saisonabschluss reisten wir zum DO-CUP der DJK Oespel-Kley in Dortmund. Zusammen mit der mJB und der wJB traten wir am Freitagnachmittag die Reise nach Dortmund an. Abends angekommen, checkten wir zuerst in unserem Hotel ein, um dann ein Restaurant unserer Wahl zu besuchen. Nach kurzer Suche und Absprache mit der örtlichen Polizei traf unsere Wahl auf eine Pizzeria, in der uns keine normalen Pizza-Größen erwarteten, sondern eher Piccolini-Pizzen serviert wurden. "Gestärkt" von dieser Mahlzeit machten wir uns dann auf den Weg zur Haupthalle des Turniers, wo die Eröffnungsfeier bereits im vollen Gange war. Wir zogen schnell wieder zu unserem Hotel um uns auf den ersten Turniertag vorzubereiten.

Weiterlesen: Bericht: mJA beim Do-Cup

Bericht: mJA - HSG Delmenhorst

Bewertung:  / 0
Details

mJA - HSG Delmenhorst

Im letzten Spiel der Saison konnten wir nach den jüngsten Entwicklungen befreit aufspielen. Nachdem das Auswärtsspiel der letzten Woche in Melle durch bereits genannte Gründe ausfiel und der Ausweichtermin unter der Woche nicht von uns wahrgenommen werden konnte, wurde das Spiel 0:2 gegen uns gewertet, womit der 7. Platz, welcher in der nächsten LL-Relegation zur direkten Qualifikation für die 2. Runde geführt hätte, nicht mehr erreicht werden konnte und somit sowohl für uns, als auch für die Gäste keine entscheidenen Punkte mehr auf dem Spiel standen. Trotzdem wollten wir uns in unserem letzten Saisonspiel noch einmal gut vor heimischem Publikum präsentieren, vor allem nach dem verpatzten Hinspiel.

Wir waren von Anfang an hellwach und auch Nils P. im Tor war gleich präsent, sodass wir uns schnell über 4:2 auf 6:3 absetzten konnten. Zwar unterliefen uns noch einige technische Fehler und Fehlwürfe, jedoch gelang auch den Delmenhorstern nicht viel, sodass wir bis zur 20. Minute eine 12:7 Führung heraus spielen konnten. Bereits früh wechselte Dennis viel durch, um jedem Spieler noch einmal Spielanteile zu geben. Bis zur Halbzeitpause nutzten die Gäste noch einige Unkonzentriertheiten in unserer Deckung, sodass wir mit einer knappen 19:17 Führung in die Pause gingen.

Auch in Halbzeit 2 wurde viel gewechselt und jeder Spieler konnte sich mit gelungenen Aktionen auszeichnen. Jedoch fanden wir nach der Pause insgesamt nicht gut ins Spiel und die Delmenhorster übernahmen die Führung. Vor allem in der Deckung machte es sich bemerkbar, wenn unser Abwehrchef Nils S. nicht auf dem Feld stand. So setzte sich Delmenhorst bis auf 3 Tore ab und verwaltete diesen Vorsprung auch fast bis zum Ende der Partie, begünstigt durch einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen, wie später auch die Zuschauer bestätigten. Trotzdem kamen wir mehrmals bis auf ein Tor heran, konnten jedoch nie ausgleichen. Als dann Hauke im Gegenstoß 10 Sekunden vor Schluss zum 32:32 Ausgleich einnetzte, wollten die Schiedsrichter einen Schrittfehler bei ihm gesehen haben, dass Spiel war verloren.

Für die HSG spielten: Nils P. im Tor (25 Paraden/davon 3 Siebenmeter), Marc (2), Thies, Kai (1), Hauke (2), Andre, Kevin S. (7/4), Stefan S. (3), Stefan T., Kevin L. (3/1), Finn (5), Malte, Jonathan (1) und Nils S. (7); es fehlten Fabian, Sönke (verletzt) und Michele (verletzt)

Trotz der am Ende ärgerlichen Niederlage konnten wir über weite Teile des Spiels überzeugen und den Zuschauern in unserem letzten Spiel hoffentlich eine spannende Partie zeigen. Mit diesem Spiel ging eine Saison für uns zuende, welche sicherlich ihre Höhen und Tiefen hatte, jedoch Allen viel in Sachen Handball und Teamgeist beigebracht hat. Nach dieser Saison trennen sich nun die Wege der Meisten, da voraussichtlich nicht nur alle Spieler auf die Herrenmannschaften aufgeteilt werden, sondern auch Einige durch berufliche oder sportliche Ziele den Verein verlassen werden. Bevor sich unsere Wege jedoch trennen, werden wir am kommenden Wochenende am DO-Cup der DJK Oespel-Kley in Dortmund teilnehmen und damit die Saison ausklingen lassen.

Wir bedanken uns bei den Zuschauern und Fans, welche uns bei unseren Heimspielen immer gut unterstützt haben und an dem ein oder anderen Sieg sicherlich beteiligt waren. Außerdem geht natürlich ein Dank an unseren Trainer Dennis, der uns die letzten 4 Jahre durch den Handballsport geführt hat und von dem wir Einiges lernen konnten!

Die mJA

Bericht: mJA - HG Jever/Schortens

Bewertung:  / 0
Details mJA - HG Jever/Schortens

Im vorletzten Heimspiel der Saison wollten wir unsere Heimsiegserie gegen den Tabellenzweiten auf 5 Siege in Folge ausbauen. Der Favorit im Spiel war klar der Gast, der sich bisher nur gegen den bereits festehenden Meister HSG Osnabrück und gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn geschlagen geben musste. Im Rückraum fehlten uns mit Michele und Kevin L. erneut wichtige Alternativen, jedoch war zumindest Marc wieder genesen.

Die Gäste fanden den besseren Start in die Partie und gingen mit 1:4 in Führung. Dies lag vorallem an technischen Fehlern unsererseits. Leider änderte sich an diesem Bild bis zur 20. Minute auch nicht viel, sodass die HG Jever/Schortens ihre Führung bereits auf 6:12 ausgebaut hatte. Wir waren vorne etwas zu ungeduldig und schlossen mehrmals früh ab, obwohl sich durchaus Lücken in der Gästedeckung auftaten, welche wir zu oft nicht nutzten. So mussten wir bereits früh einem 6-Tore Rückstand hinterherlaufen, welchen die Jeveraner bis zum 11:17 Pausenstand hielten.

Im zweiten Spielabschnitt konnten wir leider nicht wie erwünscht den Rückstand verkürzen, sondern lagen schnell mit 8 Toren hinten. Beim Stand von 19:29 in der 50. Minute schien alles klar zu sein, nun ging es nurnoch um Ergebniskosmetik, welche wir bis zum 24:31 Entstand betrieben.

Insgesamt ein entäuschendes Ergebnis, denn wir spielten keinen schlechten Handball, jedoch warfen wir einfach zuviele Bälle weg, weil wir oftmals früh abschlossen und nicht warteten, bis sich wirklich eine Lücke in der gegnerischen Deckung auftat. Am nächsten Sonntag müssen wir zu unserem letzten Auswärtsspiel bei der HSG Grönegau-Melle antreten. Im Hinspiel gab es die ersten Punkte der Saison für uns, vielleicht gibt es im Rückspiel nun die ersten Auswärtspunkte.

Für die HSG spielten: Nils P. im Tor, Marc (1), Thies (1), Andre, Kai, Hauke (5), Stefan T. (4), Stefan S., Kevin S. (7/4), Malte, Finn (5), Nils S. (1) und Jonathan; es fehlten Sönke (verletzt), Michele (verletzt), Kevin L. (verhindert) und Fabian

Bericht: SG Friedrichsfehn/Petersfehn - mJA

Bewertung:  / 0
Details SG Friedrichsfehn/Petersfehn - mJA

Nach Petersfehn konnten wir, wie auch beim letzten Auswärtsspiel gegen Osnabrück, nur mit einem Rumpfkader reisen. Erneut fehlten ganze 7 Spieler, sodass uns nur 3 gelernte Rückraumspieler zur Verfügung standen und die Mannschaft dementsprechend dünn besetzt war. Trotzdem rechneten wir uns nach der knappen Hinspielniederlage und der aufsteigenden Tendenz im letzten Spiel durchaus Chancen gegen den Tabellendritten aus.

Das Spiel begann gleich temporeich und wir vergaben bereits am Anfang einige Chancen, sodass die Gastgeber schnell mit 3:1 in Führung lagen. Bis zum 6:6 verlief das Spiel jedoch ausgeglichen, obwohl wir weiterhin klare Chancen ausließen. Nun kam jedoch ein Bruch ins Spiel und es funktionierte nichts mehr auf unserer Seite. Hinten spekulierten wir zuviel, sodass die SG immer wieder über ihren Kreisläufer zu einfachen Toren kam und vorne verloren wir den Ball zu früh und verstrickten uns in unvorbereitete Einzelaktionen gegen die offensive Abwehrformation der Gastgeber. Diese nutzten unsere Fehler im Angriff und fehlende Konzentration in der Deckung konsequent und setzten sich vorentscheidend auf 15:7 ab. Auch ein Timeout und die Offensivvariante mit 2 Kreisläufern brachte uns nicht wieder zurück in die Spur, sodass sich bereits zum Pausenstand von 23:12 ein Debakel anbannte.

In Halbzeit zwei wollten wir endlich zu unserem Spiel finden und der SG die 2 Punkte nicht komplett Kampflos überlassen. Wir standen nun besser in der Deckung und auch Nils P. im Tor fand besser ins Spiel, sodass wir in den ersten 10 Minuten der 2. Hälfte lediglich einen Treffer kassierten. Im Gegenzug nutzten wir unsere Chancen vorne weiterhin nicht konsequent genug, sodass wir nie dichter als 8 Tore rankamen. Nun handelten wir uns auch reihenweise unnötige 2-Minuten Strafen ein, sodass der Schwung aus der Halbzeitpause nicht lange genutzt werden konnte und der Tabellendritte keine Mühe hatte, einen klaren 33:22 Sieg einzufahren.

Die fehlenden Alternativen im Rückraum machten sich heute klar bemerkbar, wobei heute kaum jemand von uns einen guten Tag erwischt hatte und wir den Torhüter der Gegner zeitweise einfach warmwurfen. Nun müssen wir uns auf die schwere Heimaufgabe gegen die HG Jever/Schortens vorbereiten. Der 2. der Liga wird nur zu knacken sein, wenn wir unsere Fehlerquote drastisch reduzieren und einen hoffentlich kompletten Kader zur Verfügung haben.

Für die HSG spielten: Nils P. im Tor, Andre, Kai (1), Hauke(4), Stefan T., Kevin S.(10/4), Malte, Finn(4), Nils S.(1) und Jonathan (2); es fehlten Sönke (verletzt), Stefan S., Marc (krank), Thies, Michele (verletzt), Kevin L. (verhindert) und Fabian

Bericht: mJA - TV Dinklage

Bewertung:  / 0
Details mJA - TV Dinklage

Am Samstagnachmittag empfingen wir den TV Dinklage in der Zeteler Sporthalle. Nach der schwachen Leistung am vergangenen Wochenende in Osnabrück und der knappen Niederlage im Hinspiel sollte heute umbedingt ein Sieg her. Wir bereiteten uns unter der Woche auf das Tempospiel der Dinklager vor und wollten sie mit ihren eigenen Mitteln schlagen.

Die Partie begann auch gleich torreich und nach 8 gespielten Minuten stand es bereits 7:7. Bis zu diesem Zeitpunkt wechselte die Führung ständig und keine Mannschaft konnte sich auf mehr als 2 Tore absetzen. Nun gaben wir jedoch mehr Gas und konnten aus einer starken Abwehr heraus eine 14:9 Führung erspielen. Bis zum Halbzeitpfiff kamen die Gäste dann noch einmal auf 21:18 ran.

In der zweiten Hälfte wollten wir möglichst schnell den Sack zumachen und die Dinklager erst garnicht zurück ins Spiel kommen lassen. Dies gelang jedoch nicht und durch einige Fehler vorne schlossen die Gäste bis auf 21:20 auf. Nun war es vorallem Nils P. im Tor und eine starke Abwehrleistung, durch die wir immer wieder in den Gegenstoß kamen. So setzten wir uns schnell wieder auf 3 Tore ab und konnten diese Führung bis zum 29:26 aufrecht erhalten. Anstatt nun erneut einzubrechen spielten wir immer besser auf und setzten uns bis zur 52. Minute spielentscheidend auf 10 Tore ab. Diese Führung konnte bis zum Ende aufrecht erhalten und noch um 1 Tor zum 44:33 Entstand ausgebaut werden.

Heute konnten wir die Sachen umsetzen, die uns noch in Onsabrück gefehlt haben und die in den letzten Trainingseinheiten besprochen wurden. Über eine engagierten und geschlossenen Mannschaftsleistung konnte heute so ein deutlicher Sieg eingefahren werden und die Heimsiegserie auf 4 Siege in Folge ausgebaut werden. Sehr stark zeigte sich Kevin S., der sowohl vom Siebenmeterpunkt als auch aus dem Spiel heraus als sicherer Torschütze auftrat und insgesamt 13 Treffer markierte. Am kommenden Samstag spielen wir Auswärts bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn. Nach dem heutigen Sieg und der knappen Niederlage im Hinspiel sollte dort alles möglich sein.

Für die HSG Spielten: Nils P. im Tor, Marc (5), Andre, Thies, Kai, Hauke (8), Michele, Stefan T. (7), Kevin S. (13/4), Kevin L. (1/1), Finn (6), Malte, Nils S. (4) und Jonathan; es fehlten Sönke (verletzt), Stefan S. und Fabian

Bericht: HSG Osnabrück - mJA

Bewertung:  / 0
Details HSG Osnabrück - mJA

Die Vorzeichen für das Spiel waren klar: Auf unseren Seiten fehlten ganze 7 Spieler, während die Osnabrücker als verlustpunktfreier Tabellenführer bereits im Hinspiel gezeigt haben, warum sie an der Tabellenspitze stehen. Somit reisten wir also mit einem dezimierten Kader von 10 Spielern nach Osnabrück, um uns dort für die Heimspielklatsche zu revanchieren.

Leider verschliefen wir den Beginn der Partie vollkommen und die Gastgeber gingen schnell mit 4:1 Toren in Front. Unser Rückzugsverhalten stimmte noch nicht und vorne wurden die Bälle durch technische Fehler vergeben. Da die Osnabrücker sehr Defensiv standen, versuchten wir durch viele lange Kreuzungen aus dem Rückraum zum Torerfolg zu gelangen, jedoch hatten wir etwas Wurfpech, sodass der Rückstand nie egalisiert werden konnte. Im Gegenzug überrannten uns die Gastgeber regelrecht mit ihrem Tempospiel, da wir einfach zu langsam nach hinten waren. Somit gingen wir mit einem 17:11 Rückstand in die Kabine.

In der zweiten Hälfte sollten wir vorallem am Rückzugsverhalten arbeiten und die Sperren der Osnabrücker besser umsetzen, um dem Gastgeber das Torewerfen nicht zu leicht zu machen. Leider verschliefen wir wiederum die Anfangsminuten, sodass wir bereits nach 35 Minuten 11:21 zurück lagen. In der restlichen Partie lief bei uns nun nicht mehr viel zusammen, vorne wurde überhastet abgeschlossen und Tore wenn überhaupt nur noch durch Einzelaktionen erzielt. Hinten wurde auch nicht mehr energisch genug zugepackt, die Gastgeber hatten keine Mühe einen klaren 19:33 Erfolg sicherzustellen.

Als nächstes treffen wir Zuhause auf den TV Dinklage, gegen den wir im Hinspiel eine knappe 30:31 Niederlage einstecken mussten. Hier gilt es sich nicht nur nach dem schwachen Spiel in Osnabrück zurückzumelden und 2 Punkte einzufahren, sondern auch die kleine Serie von 3 Heimsiegen in Folge weiter auszubauen.

Für die HSG spielten: Nils P. im Tor, Marc (2/1), Hauke (5), Andre, Stefan S. (1), Kevin S. (5/1), Stefan T., Michele (3), Finn (3) und Jonathan (; es fehlten Sönke (verletzt), Thies, Kai, Kevin L. (verhindert), Nils S., Fabian und Malte (verletzt)

Bericht: mJA - TuS Bramsche

Bewertung:  / 0
Details

mJA - TuS Bramsche 32:28

Am späten Samstagnachmittag empfingen wir den TuS Bramsche in der Neuenburger Sporthalle. Wir hatten einiges gut zu machen, so verloren wir im Hinspiel nach einer mangelhaften Leistung mit 23:27 und verschenkten die 2 Punkte. Da wir heute zum ersten Mal in der Saison mehr als 14 Spieler aufbieten konnten, setzte Fabian aus. Das Spiel verlief von Anfang an ausgeglichen und die Führungen wechselten. Da die Bramscher nur mit 8 Spielern anreisten, versuchten wir das Tempo hoch zu halten und ihnen keine Verschnaufpausen zu geben. Wir setzten uns so auf 2 Tore ab, jedoch brachten einige Nachlässigkeiten in Angriff und Abwehr die Gäste wieder mit 8:9 in Front. Wir hielten dennoch weiterhin das Tempo hoch und konnten uns so durch 4 Tore in Folge auf 12:9 absetzen. Die Gäste nahmen ihre Auszeit und wir stellten auf 5:1 um, um die Kreise des Rückraum Mitte zu unterbinden. Nun fand der TuS jedoch immer wieder ihren Kreisläufer und glich bis zum Halbzeitpfiff auf 13:13 aus.

In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor, möglichst schnell den Sack zuzumachen. Da die 5:1 Deckung nicht ihre gewünschte Wirkung erzielte, stellten wir wieder auf 6:0 um. Verspätet konnte nun auch Kevin L. zu uns stoßen, der aufgrund seiner Arbeit in den ersten 30 Minuten nicht mitwirken konnte. Wir legten gleich los wie die Feuerwehr und setzten uns erneut auf 3 Tore ab (16:13). Wiederum brachten uns Schwächen im Abschluss und Abstimmungsprobleme in der Deckung unnötige Gegentore ein, sodass das Spiel wieder offen war. Nun waren es jedoch vorallem Hauke und Kevin L., die uns mit ihren Toren in Front brachten, sodass wir uns erneut auf 3 Tore absetzen konnten. Als nun auch noch bei einem Gegenstoß unsererseits der Bramscher Keeper aus seinem Kasten kam und unseren Spieler umfoulte, sah dieser die Rote Karte und Bramsche musste den Rest der Partie mit einem Feldspieler im Tor agieren. Wir nutzten dies und setzten uns zwischenzeitlich bis auf 6 Tore ab. Durch einige 2 Minutenstrafen auf beiden Seiten war nun viel Platz auf dem Spielfeld und die Bramscher kamen 2 Minuten vor Schluss noch einmal auf 3 Tore heran. Wir ließen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen und machten mit dem 32:27 entgültig den Sack zu. Lediglich das letzte Tor ging auf das Konto der Bramscher.

Letztendlich konnten wir die 2 Punkte zwar einfahren und somit etwas an das Mittelfeld der Tabelle anschließen, jedoch gibt es weiterhin einige Baustellen in unserem Spiel. In den nächsten 2 Wochen werden wir einiges aufarbeiten müssen, um uns beim verlustpunktfreien Tabellenführer HSG Osnabrück möglichst gut zu verkaufen.

Für die HSG spielten: Nils P. im Tor, Marc (3/1), Andre, Thies, Kai, Stefan T., Hauke (8), Michele (4), Stefan S. (1), Kevin S. (2), Kevin L. (5), Finn (4), Nils S. (5), Jonathan; es fehlten Sönke (verletzt) und Malte, Fabian setzte aufgrund von bereits 14 Spielern aus.

Bericht: HSG Leer - mJA

Bewertung:  / 0
Details

HSG Leer - mJA

Am Sonntagmorgen brachen wir zum Auswärtsspiel nach Leer auf. Im Hinspiel mussten wir eine klare Niederlage hinnehmen und wollten uns dementsprechend revanchieren. Das Spiel begann von Anfang umkämpft und ausgeglichen. Nach 14 Minuten stand es erst 3:3, die Abwehrreihen dominierten zu dieser Zeit die Partie. Wir vergaben nun einige Chancen, sodass die Gastegeber erstmals in Führung gehen konnten. Bis zur Pause änderte sich nicht viel am Spielverlauf, die HSG Leer legte vor, wir zogen nach. So gingen wir nach 30 Minuten mit einem knappen 11:12 Rückstand in die Kabine.

Für die zweite Hälfte nahmen wir uns vorallem vor, konzentrierter in der Abwehr zu agieren und vorne torgefährlicher zu agieren. Da die Leeraner hauptsächlich über die Achse Rückraum Links - Kreis zu ihren Toren kamen, deckten wir im zweiten Abschnitt den Rücklaumlinken offensiv. In den ersten 10 Minuten zeigte dies auch die erwünschte Wirkung und Nils P. im Tor sorgte mit seinen Paraden für das übrige. Wir gingen wieder in Führung und Leer musste kurz darauf sogar in doppelter Unterzahl agieren. Anstatt jetzt aber den Sack zu zumachen, brachen wir ein und verspielten unsere Führung. Hier machte sich vorallem das Fehlen von unserem Abwehrchef Nils S. bemerkbar, da der Gastgeber immer wieder seinen Kreisläufer freispielte und zu leichten Toren kam. In der 50. Minute lag die HSG Leer somit folgerichtig mit 24:21 in Front. Eine Auszeit von Dennis sollte uns wieder beruhigen und neu einstellen, jedoch gelang es uns nicht die Achse Rückraum Mitte - Kreis zu unterbinden. Auch weitere Überzahlsituationen durch Zeitstrafen der Leeraner brachten uns nicht mehr in Führung. Eine Minute vor Schluss lagen wir dann mit 25:26 hinten - Leer im Ballbesitz, die Schiedsrichter hatten bereits den Arm aufgrund Zeitspiels gehoben. Der Rückraum Linke der Gastgeber erzielte jedoch den 27:25 Entstand, da wir in den letzten 30 Sekunden vorne wiederum den Ball verloren.

Eine ärgerliche Niederlage, da wir die Leeraner zwischenzeitlich bereits am Rande eine Niederlage hatten und es dann einfach nicht schafften, unsere Chancen zu nutzen und den Sieg fix zu machen. In 2 Wochen geht es vor heimischen Publikum gegen den TuS Bramsche. Hier wollen wir nach dem verpatzten Hinspiel umbedingt 2 Punkte einfahren.

Für die HSG spielten: Nils P. im Tor, Marc (2/1), Andre, Thies, Kai (2), Stefan T. (4), Hauke, Michele (2), Stefan S. (3), Kevin S. (4/1), Malte, Finn (6), Jonathan (2); es fehlten Sönke (verletzt), Fabian, Kevin L. und Nils S.

Bericht: mJA - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

Bewertung:  / 0
Details

mJA - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

Zum Rückrundenauftakt mussten wir in heimischer Halle gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg antreten. Das Hinrundenspiel verloren wir knapp mit 22:25, wir erwarteten also ein hart umkämpftes und knappes Spiel. Wir stellten uns bereits in den vergangenen Trainingseinheiten auf den Gegner ein, so sollte mithilfe einer 5:1 Deckung die starke Achse Rückraum Links/Kreis der Gäste von Anfang an unterbunden werden. Außerdem wollten wir mit mehr Kampfgeist agieren, der uns besonders im letzten Spiel gegen die HSG Delmenhorst fehlte. Das Spiel begann verhalten und torarm, nach 11 Minuten stand es erst 2:2. Wir spielten vorne mit zuwenig Tempo und hinten nicht energisch genug, jedoch schienen die Gäste ebenfalls Probleme zu haben ins Spiel zu kommen, so war die Partie bis zum Stand von 4:4 ausgeglichen. Nun schlichen sich jedoch mehr Fehler bei uns ein, welche die Gäste zu nutzen wussten und fortan immer mit 1-2 Toren führten. Als sich diese zum ersten mal mit 4 Toren (7:11) absetzen konnten, nahm Dennis die Auszeit, um uns endlich wachzurütteln und neu einzustellen. Es ging offenbar an uns vorbei, denn die Gäste setzten sich bis auf 7:13 ab. Nun schienen wir endlich wach zu sein, sodass wir bis zur Pause immerhin auf 11:13 verkürzten.

In der zweiten Hälfte wollten wir den Rückraum linken der Gäste endlich komplett in den Griff bekommen und Marc nahm ihn in die Manndeckung. Das Spiel velief nun ausgeglichener, jedoch konnten wir nie die Rückstand egalisieren. Eine kurze Schwächephase unsererseits nutzten die Gäste um sich auf 13:17 abzusetzen. Wir agierten nun jedoch immer mehr mit Kampfesgeist und Leidenschaft und glichen beim Stand von 20:20 endlich aus. Kurz darauf gelang uns mit 21:20 die erste Führung in Hälfte zwei. Gestärkt durch das Publikum konnten wir 8 Minuten vor Schluss 24:21 in Führung gehen, alles sah nach einem Sieg für uns aus. 2 Minuten vor Schluss führten wir dann mit 2 Toren, die Gäste gingen in die Manndeckung über, jedoch verwalteten wir unsere Führung bis zum Schlusspfiff zum Entstand von 28:26. Eine Schrecksekunde für uns gab es noch, als Michele in einer Abwehraktion der Gäste am Kopf verletzt wurde und sich eine Platzwunde zuzog.

In der zweiten Hälfte zeigten wir eine gute Leistung, welche uns letztendlich die nächsten 2 Punkte der Saison bescherten. Als nächstes geht es auswärts gegen die HSG Leer ran, im Hinspiel sahen wir (bedingt dadurch, dass kein etatmäßiger Torwart zur Verfügung stand) kein Licht und mussten eine klare 27:37 hinnehmen. Mit einer Leistung wie heute in den zweiten 30 Minuten sollte jedoch Einiges drin sein.

Für die HSG spielten: Nils P. im Tor, Marc (5/2), Hauke (1),  Thies, Kai, Stefan T. (1), Michele (1), Stefan S., Kevin S. (6), Kevin L. (3), Finn (9), Fabian, Nils S. (2); es fehlten Sönke (verletzt), Andre, Malte (krank) und Jonathan (krank)

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.