Kommende Termine  

   

   

Beiträge

Bericht: TuRa Marienhafe - 1. Herren

Bewertung:  / 0
Details

Landesliga Weser Ems Männer

TuRa Marienhafe vs. HSG Neuenburg/Bockhorn 26:23

Im letzten Saisonspiel erlitt die ersatzgeschwächte HSG Neuenburg/Bockhorn eine knappe, aber durchaus auch vermeidbare Niederlage gegen den TuRa Marienhafe. Die Neuenburger, die mit nur acht Feldspielern angereist waren, mussten nach dem Warmup auch noch auf Steffen Silk verzichten, da dieser verletzungsbedingt, nicht wie vorgesehen, eingesetzt werden konnte. Dagegen hatte der Marienhafener Trainer Victor Pliuto zu diesem Spiel einen kompletten Kader aufgeboten, um die letzte Chance nutzen, durch einen Sieg nicht in die Weser-Ems-Liga abzusteigen Die Neuenburger begannen in der Anfangsphase des Spiels recht stark und konnten durch drei Tore in Folge von Jochen Silk, Thorben Gärtner und Tobias Kache mit 3:0 in Führung gehen. Diese Führung hatte aber nur bis zur 7. Minute bestand, da die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt zum 3:3 ausgleichen konnten. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt des Spiels, musste der Neuenburger Trainer Bernd Frosch erkennen, dass seine Spieler bei der Chancenverwertung einfach zu sorglos waren. Es wurden über sechzig Minuten immer wieder klare Torchancen ausgelassen, die ein anderes Spielergebnis ermöglicht hätten. Dieses Angebot wurde von den Gastgebern genutzt, sodass sie über die gesamte Restspielzeit immer knapp in Führung lagen. Allein zwischen der 12. Minute und der 17. Minute ließen die Südfriesländer vier klare Torchancen aus, die dem Spiel eine andere Richtung geben hätte. So konnten die Ostfriesen sich bis zur 26. Minute eine 14:11 Führung herausspielen. Mit 14:12 für die Gastgeber ging es in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Abschnitt des Spiels änderte sich auf Seiten der Gäste wenig, zumal auch die Kraft dem kleinen Neuenburger Kader zum spielende hin fehlte. Obwohl es für die Ostfriesen um sehr viel ging, war es ein sehr faires Spiel beider Mannschaften, mit dem die Schiedsrichter wenig Mühe hatten. Über 22:18 in der 46. Minute und über 25:22 in der 56. Minute sicherten sich die Ostfriesen den 26:23 Sieg. Die HSG Neuenburg/Bockhorn beendete die Saison 2010/2011 mit einen ausgeglichenem Punktekonto (26:26) auf dem sechsten Tabellenplatz.

Torfolge: 5. Minute 1:3, 10. Minute 5:4, 15. Minute 8:6, 20. Minute 12:9, 25. Minute 13:11, 30. Minute 14:12, 35. Minute 17:14, 40. Minute 20:15, 45. Minute 22:17, 50. Minute 23:19, 55. Minute 25:21, 60. Minute 26:23

Zeitstrafen: Marienhafe 3, Neuenburg 1

Neuenburg spielte mit Lars Buschmann, Hergen Sies im Tor, Jochen Silk 6/1, Ralf Sies 3, Thorben Gärtner 1, Volker Kube 1, Fabian Kröger 1, Steffen Silk n. e., Tobias Kache 5, Marc-Oliver Maida 6

 

 

 

Vorbericht: TuRa Marienhafe - 1. Herren

Bewertung:  / 0
Details Vorschau Landesliga WE Männer

Tura Marienhafe vs. HSG Neuenburg/Bockhorn

Im letzten Saisonspiel steht die HSG Neuenburg/Bockhorn vor einer schwierigen Aufgabe in der Kurt-Knippelmeyer-Sporthalle in Marienhafe. Die TuRa Marienhafe, mit dem früheren Neuenburger Trainer Victor Pliuto, stehen derzeit mit dem Rücken zur Wand, da sie zurzeit einen Abstiegsplatz einnehmen. Die Ostfriesen müssen daher am Samstag ihr Heimspiel unbedingt gewinnen, um sich somit noch den Klassenerhalt in der Landesliga zu sichern. Der Neuenburger Trainer Bernd Frosch wird am Samstag nur über einen kleinen Kader verfügen, da neben Simon Carstens auch die A-Jugendspieler nicht eingesetzt werden können. Mit dabei ist wieder der Neuenburger Linkshänder Marc-Oliver Maida, der Studium bedingt in den letzten Spielen fehlte. Die Gastgeber hatten über die gesamte Saison mit Personalproblemen zu kämpfen gehabt und sind dadurch in den Abstiegsstrudel geraten. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht 30:30 in der Zeteler Sporthalle. Die Neuenburger wollen ebenfalls ihr letztes Punktspiel gewinnen, um sich den fünften Tabellenplatz zu sichern. Die Zuschauer werden am Samstagabend, eine kämpferische Auseinandersetzung beider Mannschaften zusehen bekommen. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr.

Bericht: 1. Herren - OHV Aurich II

Bewertung:  / 0
Details

Landesliga Weser Ems Männer

HSG Neuenburg/Bockhorn vs. OHV Aurich 30:22

Keine Mühe hatte am Samstagabend die HSG Neuenburg/Bockhorn im Spiel gegen den Landesligaabsteiger aus Ostfriesland. Der OHV Aurich, der nur mit einem kleinen Kader in die Zeteler Großraumsporthalle gekommen war, hatte über die gesamte Spielzeit keine Chance. Um das Spiel für sich zu entscheiden, fehlten dem OHV Aurich einfach die spielerischen Mittel. Die Neuenburger setzten 60 Minuten die Vorgaben ihres Trainers Bernd Frosch um und kamen so zu einem deutlichen 30:22 Sieg. Durch diesen Sieg sicherten sich die Südfriesländer vorerst den angestrebten fünften Tabellenplatz. Der Neuenburger Mannschaft merkte man am Samstagabend nicht an, dass sie auf einige Stammkräfte verzichten musste. So fehlte nach einer im Training erlittenen Verletzung der Neuenburger Haupttorschütze Simon Carstens. Simon Carstens wurde vor dem Spiel von Trainer Bernd Frosch mit dem Pokal des besten Neuenburger Torschützen in der laufenden Saison geehrt. Simon Carstens ist auch in der Landesliga in dieser Saison der Top-Torschütze. Somit gab der Neuenburger Trainer Bernd Frosch den A-Jugendlichen Spielern wieder eine Chance. Hier zeichnete sich besonders Kevin Langer aus, der immer wieder die Härte der Ostfriesen zu spüren bekam. Der OHV Aurich konnte nur in den ersten 20 Minuten den Südfriesländer Paroli bieten, lagen aber auch in diesem Zeitabschnitt bereits immer im Rückstand. Die Neuenburger begannen sehr stark und führten bereits nach wenigen Minuten mit 3:0. Diese Führung hatte über die gesamte Spielzeit bestand und die Neuenburger bestimmten eindeutig das Spielgeschehen. Dank ihres Spielmachers Jochen Silk gelang es der HSG, sich bis zur 26. Minute mit 18:12 eine klare Führung herauszuspielen. Jochen Silk konnte immer wieder seine Nebenleute geschickt einsetzen. So bekamen besonders Titus Klaudius und Thorben Gärtner ihre Torchancen, die sie konsequent nutzten. Mit 19:13 ging es in die Halbzeitpause. Auch nach der Halbzeitpause machten die Gastgeber gleich wieder Druck und ließen den Gästen aus Ostfriesland nur wenig Chancen. Bis zur 35. Minute konnte sich die HSG bereits auf 22:14 absetzen und somit eine Vorentscheidung herbeiführen. Nachdem 28:18 in der 47. Minute war das Spiel nun endgültig zu Gunsten der Frosch-Schützlinge entschieden, zumal nun auch die Kräfte der Ostfriesen nachließen. So erspielte sich die HSG Neuenburg/Bockhorn im letzten Heimspiel der Saison 2010/2011 einen klaren Sieg.

Torfolge: 5. Minute 5:3, 10. Minute 8:6, 15. Minute 11:9, 20. Minute 13:11, 25. Minute 17:12, 30. Minute 19:13, 35. Minute 22:14, 40. Minute 23:16, 45. Minute 25:18, 50. Minute28:19, 55. Minute 29:20, 60. Minute 30:22

Zeitstrafen: Neuenburg 2, Aurich 4

Neuenburg spielte mit Lars Buschmann, Hergen Sies im Tor, Jochen Silk 5/2, Ralf Sies 3, Thorben Gärtner 6, Volker Kube 2, Titus Klaudius 9, Kevin Langer 2, Finn Janßen, Fabian Kröger, Nils Stulke, Steffen Silk 3

Vorbericht: 1. Herren - OHV Aurich II

Bewertung:  / 0
Details

Vorschau Landesliga WE Männer

HSG Neuenburg/Bockhorn vs. OHV Aurich 2

Am Samstagabend bestreitet die HSG Neuenburg/Bockhorn ihr letztes Heimspiel der Saison 2010/2011. Zu Gast in der Zeteler Großraumsporthalle ist der Tabellenzwölfte aus Aurich. Der OHV Aurich 2 steht derzeit auf einem Abstiegsplatz und die Ostfriesen haben nur noch eine geringe Chance, diesen Platz zu verlassen. Dennoch werden die Gäste aus Ostfriesland alles versuchen, um eventuell in der Zeteler Sporthalle zu punkten. Der Neuenburger Trainer Bernd Frosch wird seine Mannschaft darauf aufmerksam gemacht haben, dass nur durch einen Punktgewinn, der angestrebte 5. Tabellenplatz in der Landesliga erreicht werden kann. Das Hinspiel gewannen die Südfriesländer im Dezember letzten Jahres eindeutig mit 29:23, sodass auch am Samstag mit einem Sieg gerechnet werden sollte. Die Neuenburger werden voraussichtlich im letzten Heimspiel auf Simon Carstens verzichten müssen, da sich der Rückraumspieler am Donnerstag im Training verletzt hat. Nach dem Spiel wird die Neuenburger Mannschaft mit den Zuschauern gemeinsam Grillen. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr.

Bericht: SG Friedrichsfehn/Petersfehn - 1. Herren

Bewertung:  / 0
Details

Landesliga Weser Ems Männer

SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn vs.   HSG Neuenburg/Bockhorn 33:26

Nur bis zur 14. Minute konnten am Samstagabend die Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn mit dem Tabellendritten, der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn, in der Sporthalle „Im Schulplacken“, mithalten. Bis zu diesem Zeitpunkt stand es 8:8 und die Neuenburger führten in der Anfangsphase des Spiels immer mit eins bis zwei Toren. Die Partie war somit ausgeglichen. Die Neuenburger hinterließen zu diesem Zeitpunkt einen guten Eindruck, es stimmte im Angriff und auch in der Deckung wurde gut gearbeitet. In den nun folgenden zwei Minuten des Spiels, änderte sich dieses zu Ungunsten der HSG. Die Südfriesländer konnten den Vorteil eines Überzahlspiels nicht nutzen und vergaben gleich drei klare Torchancen zur Führung. Der Gastgeber dagegen spielte mit nur vier Feldspielern auf dem Parkett sehr clever und erzielte, trotz des Unterzahlspiels, zwei Tore. Hierdurch gelang den Ammerländern erstmalig die Führung (9:8 und 10:8) in diesem Spiel. Von diesem Zeitraum an lief es weder in der Deckung noch im Angriff bei den Neuenburgern. So hatte es sich der Neuenburger Trainer Bernd Frosch vorgestellt. Die nun erspielte Führung gaben die Ammerländer, die sich nun wieder Hoffnung auf den Aufstieg in die Verbandsliga Nordsee machen, bis zum Spielende nicht mehr ab. Über 12:9 in der 20. Minute, erspielten sich die Gastgeber bis zur Halbzeitpause eine 19:14 Führung.

Auch nach der Halbzeitpause fanden die Neuenburger nicht richtig ins Spiel zurück und waren im Angriffsspiel weiterhin zu unkonzentriert. Es wurden unverständlicherweise weiterhin viele Torchancen ausgelassen. Die SG Friedrichfehn/Petersfehn dagegen nutzen ihre Chancen und konnten sich daher weiter absetzen. Sie führten zwischenzeitlich sogar mit 10 Toren (50. Minute 31:21). Die HSG Neuenburg/Bockhorn steckte nie auf und konnte in der Schlussphase das Ergebnis doch noch etwas korrigieren, die klare Niederlage mit 33:26 aber nicht verhindern. Trainer Bernd Frosch setzte auch in diesem Spiel mit Finn Janßen, Kevin Langer und Nils Stulke drei A-Jugendspieler ein, um bereits vor dem Saisonende ein Zeichen für die Zukunftsplanung auf die neue Saison zu setzten.

Torfolge: 5. Minute 1:3, 10. Minute 5:5, 15. Minute 9:8, 20. Minute 12:9, 25. Minute 17:14, 30. Minute 19:14, 35. Minute 22:15, 40. Minute 24:18, 45. Minute 27:21, 50. Minute31:21, 55. Minute 32:23, 60. Minute 33:26

Zeitstrafen: Friedrichsfehn 4, Neuenburg 2

Neuenburg spielte mit Lars Buschmann, Hergen Sies im Tor, Jochen Silk 4, Ralf Sies 3, Thorben Gärtner 1, Volker Kube 1, Tobias Kache 1, Titus Klaudius 2, Simon Carstens 12/2, Kevin Langer, Finn Janßen, Fabian Kröger 2, Nils Stulke,

 

 

Vorbericht: SG Friedrichsfehn/Petersfehn - 1. Herren

Bewertung:  / 0
Details

Vorschau Landesliga WE Männer

SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn vs. HSG Neuenburg/Bockhorn

Am Samstag ist die HSG Neuenburg/Bockhorn zu Gast bei der SG SV Friedrichsfehn/ TuS Petersfehn. Durch die Niederlagenserie der HSG Friedeburg/Burhafe haben die Ammerländer noch die Chance, den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga zu erreichen. Dadurch hätte die SG noch die eventuelle Möglichkeit, den Aufstieg in die Verbandsliga Nordsee zu schaffen. Durch diese Vorzeichen wird die Begegnung für die Südfriesländer in der Petersfehner Sporthalle nicht einfacher. Das Hinspiel gewannen die Ammerländer nach einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie, erst in der Endphase des Spiels mit 28:24. Die Neuenburger nutzten in diesem Spiel einfach nicht ihre Chancen. Trainer Bernd Frosch wird am Samstag auf den Kader zurückgreifen können, der am vergangenen Wochenende gegen die HSG Delmenhorst erfolgreich war. Die Zuschauer werden bestimmt ein spannendes Spiel zu sehen bekommen, da die Neuenburger gegen „ Spitzenmannschaften“ immer gut aussahen. Spielbeginn ist um 19.30 in der Sporthalle am Schulzentrum in Petersfehn.

Bericht: 1. Herren - HSG Delmenhorst

Bewertung:  / 0
Details

Landesliga Weser Ems Männer

HSG Neuenburg/Bockhorn vs. HSG Delmenhorst 36:27

Mit einem eindeutigen Sieg gelang der HSG Neuenburg/Bockhorn die Revanche für die im Hinspiel erlittene hohe Niederlage. Der Neuenburger Sieg von 36:27 gegen die HSG Delmenhorst war auch in der Höhe verdient, denn die Gastgeber bestimmten über weite Strecken das Spielgeschehen. Die Südfriesländer begannen ihren Spielaufbau hochkonzentriert und ließen keine Zweifel aufkommen, dass sie das Spiel am heutigen Tage unbedingt für sich entscheiden wollten. Dieses gelang den Neuenburgern zeitweise in einer beeindruckenden Art. Der Neuenburger Trainer Bernd Frosch setzte in diesem Spiel erstmalig den A-Jugendspieler Finn Janßen auf der rechten Außenposition ein. Finn Janßen zeigte bei seinem ersten Einsatz in der Seniorenmannschaft eine starke Leistung und erzielte auf Anhieb zwei Tore. Die Neuenburger gingen in den ersten 3 Minuten mit 3:0 in Führung. Diese Führung behaupteten sie anschließend über die gesamte Spielzeit. So gelang es ihnen den Vorsprung kontinuierlich über 12:6 in der 16. Minute und 17:11 in der 27. Minute auszubauen. In dieser Phase des Spiels konnte sich der Neuenburger Kreisläufer Ralf Sies mit seinen Toren besonders auszeichnen. Bis zur Halbzeitpause gelang es den Frosch-Schützlingen sich eine sichere 20:12 Führung mit herauszuspielen. Im zweiten Spielabschnitt hatte die HSG Neuenburg/Bockhorn unmittelbar nach der Halbzeitpause, große Mühe um wieder ins Spiel zurückzufinden. Plötzlich lief nichts mehr zusammen und die Gäste aus Delmenhorst bekamen Oberwasser. Die zehnminütige Auszeit der Neuenburger nutzten sie und konnten den Rückstand bis zur 40. Minute auf 21:18 verkürzen. Nach der „Auszeit“ bauten die Neuenburger nun aber wieder Druck auf die Gäste auf und konnten sich nun wieder einen klaren Vorsprung herausspielen. In der 51. Minute führten die HSG Neuenburg/Bockhorn bereits wieder mit 29:21, dank des kämpferischen Einsatzes der gesamten Mannschaft. Nun war die Entscheidung in diesem Spiel zu Gunsten der Südfriesländer gefallen und sie steuerten einem sicheren Sieg entgegen. Durch den Sieg sicherten sie sich den angestrebten fünften Tabellenplatz.

Torfolge: 5. Minute 4:1, 10. Minute 7:5, 15. Minute 11:6, 20. Minute 14: 7, 25. Minute 15:10, 30. Minute 20:12, 35. Minute 21:15, 40. Minute 21:18, 45. Minute 25:20, 50. Minute28:21, 55. Minute 31:23, 60. Minute 36:27

Zeitstrafen: Neuenburg 1, Delmenhorst 2

Neuenburg spielte mit Lars Buschmann, Hergen Sies im Tor, Jochen Silk 5, Ralf Sies 9, Thorben Gärtner 3, Steffen Silk, Volker Kube 3, Tobias Kache 1, Titus Klaudius 3, Simon Carstens 7/1, Kevin Langer, Finn Janßen 2, Fabian Kröger 3

 

 

Vorbericht: 1. Herren - HSG Delmenhorst

Bewertung:  / 0
Details

Vorschau Landesliga WE Männer

HSG Neuenburg/Bockhorn vs. HSG Delmenhorst

Im Rückspiel vor heimischem Publikum gegen die HSG Delmenhorst haben die von Trainer Bernd Frosch trainierten Neuenburger noch etwas gutzumachen. In Delmenhorst erlitten die Südfriesländer im November 2010 ihre höchste Saisonniederlage. Ohne ihre Rückraumspieler Simon Carstens und Marc-Oliver Maida verloren die Neuenburger seinerzeit mit 32:16. Für diese schmerzliche Niederlage wollen sich am Samstagabend, in der Zeteler Großraumsporthalle, die Frosch-Schützlinge revanchieren. Trainer Bernd Frosch kann am Samstag, bis auf Marc-Oliver Maida, seinen gesamten Kader aufbieten. Für die Gastgeber ist es sehr wichtig, wenn gepunktet werden soll, einen kompletten Kader zur Verfügung zu haben. Die HSG Neuenburg/Bockhorn will unbedingt ihren derzeitigen fünften Tabellenplatz verteildigen. Die Delmenhorster werden mit einer starken kämpferischen Einstellung nach Zetel kommen, da sie unbedingt noch beide Punkte gegen den Abstieg gebrauchen. Die Neuenburger sollten gewarnt sein und von Spielbeginn an konzentriert zur Sache gehen, nur so sollte es mit einem Erfolgt klappen. Die Zuschauer werden eine spannende Auseinandersetzung zu sehen bekommen. Spielbeginn 19.30 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht: HSG Osnabrück - 1. Herren

Bewertung:  / 0
Details

Landesliga Weser Ems Männer

HSG Osnabrück vs. HSG Neuenburg/Bockhorn  31:27

In einem hart umkämpften, aber sehr fairen Spiel unterlagen am Samstagabend die Neuenburger Handballer in der OSC Sporthalle in Osnabrück  gegen die HSG Osnabrück. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel verloren die Südfriesländer in den Schlussminuten mit 31:27. Dem kleinen Neuenburgern Kader fehlte zum Schluss die Kraft und die Konzentration im Abschluss, um noch in den letzten Minuten, dem Spiel  eine Wende zu geben.  Die HSG Neuenburg/Bockhorn hatte eine starke Anfangsphase, in der sie das Spiel bestimmte.  So konnten sich die Gäste aus Südfriesland bis zur 5. Minute eine 3:1 Führung herausspielen. Es gelang der HSG Neuenburg/Bockhorn die Führung bis zur 14. Minute auf 8:5 ausbauen, obwohl sie in der 10. Minute und in der 12. Minute zwei Zeitstrafen hinnehmen mussten und somit in Unterzahl spielten. In diesem Zeitraum des Spiels konnten besonders Marc-Oliver Maida und Thorben Gärtner im Angriff Akzente setzen. Die Gastgeber, die sich unbedingt für die erlittene Hinspiel Niederlage in der Zeteler Sporthalle revanchieren wollten, kämpften sich wieder heran und erzielten in der 20. Minute den Ausgleich zum 9:9. Von diesem Zeitpunkt verlief das Spiel ausgeglichen und es gelang keiner Mannschaft sich abzusetzen. Mit 14:14 ging es in die Halbzeitpause.  In der zweiten Spielhälfte konnten sich zunächst die Neuenburger bis zur  35. Minute eine 17:16 Führung erkämpfen, aber der Druck der Gastgeber wurde größer.  Ab der 40. Minute beim Stand von 19:19 konnten sich die Osnabrücker eine Führung erkämpfen und führten nun immer mit eins bis zwei Toren. Nach dem 21:20 in der 44. Minute, gelang es der HSG Osnabrück sich bis zur 55. Minute auf 28:26 abzusetzen. Doch zu diesem Zeitpunkt war das Spiel noch keinesfalls entschieden.  Die Neuenburger versuchten in der Schlussphase nochmals Druck zumachen, was ihnen leider nicht mehr gelang. Unnötige Fehler im Abschluss brachte die HSG Osnabrück endgültig auf die Siegerstraße. Die von Trainer Bernd Frosch betreuten Neuenburger enttäuschten in einem guten Landesligaspiel  nicht. Die HSG Neuenburg/Bockhorn konnten trotz der Niederlage ihren fünften Tabellenplatz verteidigen.

Torfolge: 5. Minute 1:3, 10. Minute 3:6, 15. Minute 6:8, 20. Minute 9:9, 25. Minute 11:11, 30. Minute 14:14, 35. Minute 16:17, 40. Minute 19:19, 45. Minute 22:20, 50. Minute25:22, 55. Minute 28:26, 60. Minute 31:29

Zeitstrafen: Osnabrück 1, Neuenburg  2 ,

Neuenburg spielte mit Lars Buschmann, Hergen Sies  im Tor, Jochen Silk 3, Ralf Sies 5, Thorben Gärtner 6, Steffen Silk, Volker Kube, Tobias Kache, Titus Klaudius 3, Marc-Oliver Maida 10/4.

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.