Kommende Termine  

   

   

Beiträge

Bericht: TuS Haren - 1. Herren

Bewertung:  / 0
Details

TuS Haren - HSG Neuenburg/Bockhorn - Halbzeit 20:18 - Endstand 40:31

Neuenburger spielten nur eine Halbzeit mit

Die Neuenburger spielten in Haren nur in der ersten Halbzeit mit und hätten in dieser Phase des Spieles die Möglichkeiten gehabt, sich einen Vorsprung herauszuspielen. Dieses misslang aufgrund der technischen Fehler und der schlechten Chancenverwertung. Dennoch war die HSG Neuenburg/Bockhorn in der Lage, das Ergebnis in diesem Spielabschnitt, in Grenzen zu halten. Der TuS Haren führte nie mit mehr als eins bis zwei Toren. In der 24. Minute gelang den Südfriesländer zwischenzeitlich mit 15:15 der Ausgleich. Aber einfache Fehler aufseiten der Neuenburger brachten den Gastgeber immer wieder Vorteile. Zur Halbzeit führte der TuS Haren knapp mit 20:18 und der Ausgang des Spieles war zu diesem Zeitpunkt noch offen.

Drei ausgelassene Torchancen unmittelbar nach der Halbzeitpause hätte für die Gäste aus Südfriesland die Führung bringen können. Aber die Neuenburger blieben ihrer Linie treu und vergaben auch diese Gelegenheiten. Dieses machte den Gastgeber Mut und sie nutzen die Schwächen der Neuenburger immer wieder aus. Bei den Südfriesländern fehlte einfach der Leistungsdruck und die Konzentration. Im letzten Saisonspiel ging es für die Neuenburger um nichts und das merkte man der Mannschaft auch zeitweise an. Auch ein Sieg hätte keine Platzverbesserung für die Gäste bedeutet. Der TuS Haren konnte sich dagegen durch einen Sieg die Aufstiegschance in die Verbandsliga Nordsee wahren. So konnten sich die Emsländer ab der 40. Minute weiter absetzen und kamen letztlich zu einem deutlichen Sieg. Mit 40:31 fiel der Sieg etwas zu hoch aus. Dieses lag aber daran, dass vonseiten der HSG in der Schlussphase des Spieles nur wenig Gegenwehr kam. Torwart Reinhold Schmidt machte sein endgültig letztes Handballspiel. Der 52-jährige zeigte noch einmal in der ersten Halbzeit sein Können und glänzte mit seinen Paraden.

Torfolge: 5. Minute 4:4, 10. Minute 7:6, 15. Minute 10:8, 20. Minute 13:12, 25. Minute 16:15, 30. Minute 20:18, 35. Minute 23:20, 40. Minute 28:24, 45. Minute 31:26, 50. Minute 33:27, 55. Minute 36:29, 60. Minute 40:31.

Zeitstrafen: Haren 3, Neuenburg 6

Die Neuenburger spielten mit Reinhold Schmidt, Patrick Hattermann im Tor, Volker Kube 1,  Ralf Sies 5, Tobias Kache 1, Simon Carstens 12/2, Jochen Silk 2, Thorben Gärtner 1, Titus Klaudius 1, Sören Schmidt 2, Marc-Oliver Maida 4, Steffen Silk 2.

Vorbericht: TuS Haren - 1. Herren

Bewertung:  / 0
Details

Landesliga Weser-Ems Männer: TuS Haren - HSG Neuenburg/Bockhorn

HSG Neunburg/Bockhorn kann befreit aufspielen

In ihrem letzten Punktspiel der Saison reisen die Neuenburger am Samstag ins Emsland. Der Gastgeber TuS Haren hat durch die letzten beiden Niederlagen in Folge ihren Anspruch auf die Meisterschaft verloren, und somit den direkten Aufstieg in die Verbandsliga Nordsee verpasst. Dennoch sollten die Neuenburger gewarnt sein, da die Emsländer über den erfolgreichsten Angriff in der Landesliga Weser-Ems verfügen und somit als Favorit gelten. Durch einen Sieg über die HSG Neuenburg/Bockhorn könnten sie bei einer gleichzeitigen Niederlage der SG Friedrichfehn/Petersfehn, den wichtigen zweiten Tabellenplatz noch erreichen. Die Neuenburger haben im letzten Punktspiel ihrem kompletten Kader zur Verfügung. Die Südfriesländer werden zum Saisonausklang noch einmal alles geben, da sie befreit von jeglichem Druck aufspielen können. Spielbeginn 24.04.2010, 19.15 Uhr , Spielort Schulzentrum Jahnstraße, in Haren.

Bericht: 1. Herren - TSG Hatten/Sandkrug II

Bewertung:  / 0
Details

HSG Neuenburg/Bockhorn – TSG Hatten/Sandkrug 2 - Halbzeit 09:16 - Endstand 29:32

Neuenburger mit schwacher 1. Hälfte

Keine überzeugende Leistung zeigten die Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn im ersten Spielabschnitt am Samstag in der Zeteler Großraumsporthalle. In den ersten 30 Minuten des Spiels konnten die Gäste aus Hatten, die Südfriesländer immer wieder nach Belieben ausspielen. So kamen sie aufgrund der schlechten Abwehrleistung der Neuenburger immer wieder zu leichten Toren. Die Neuenburger produzierten unverständlicherweise technische Fehler im Angriff sowie in der Abwehr im Minutentakt. Bis zur 6. Minute lagen die HSG-Spieler bereits mit 1:6 zurück. Es änderte sich im 1. Spielabschnitt bis zur Halbzeitpause bei den Gastgebern nur wenig. Der gesamten Mannschaft fehlte die kämpferische Einstellung. Die Hatter hatten daher keine Probleme sich bis zur Halbzeitpause eine klare 16:9-Führung herauszuspielen.

Nach der Halbzeitpause sah man dann eine andere Neuenburger Mannschaft. Nun stimmte die Einstellung der Spieler. Sie zeigten sich kämpferisch und einsatzbereit. In der Abwehr wurde jetzt ordentlich gearbeitet und somit den Gästen manche Torchancen genommen. Durch die Hereinnahme von Sören Schmidt (7 Tore) nach der Halbzeitpause, wurde nun auch im Angriff der Druck auf den Gegner erheblich verstärkt. Da sich ebenfalls Marc-Oliver Maida (8 Tore) im Angriff steigerte, kamen die Neuenburger nun zu den Toren, die ihnen im ersten Spielabschnitt fehlten. Bis zur 50. Minute, gelang es den Südfriesländern, das Ergebnis auf 24:27 zu verkürzen. Nun war der Spielausgang wieder offen. Leider konnten die Frosch-Schützlinge in dieser Phase des Spiels, die sich herausgespielten Torchancen, nicht konsequent nutzen. Über 25:28 in der 53. Minute ging das Spiel nach 60 Minuten mit 29:32 verloren. Verantwortlich für diese unnötige Niederlage war die verschlafene erste Halbzeit der Gastgeber.      

Torfolge: 5. Minute 1:5, 10. Minute 4:9, 15. Minute 5:11, 20. Minute 6:11, 25. Minute 7:14, 30. Minute 9:16, 35. Minute 13:17, 40. Minute 16:22, 45. Minute 21:25, 50. Minute 24:27, 55. Minute 27:31, 60. Minute 29:32.

Zeitstrafen: Neuenburg 4, Hatten 2

Die Neuenburger spielten mit Lars Buschmann, Patrick Hattermann im Tor, Volker Kube 1,  Ralf Sies 1, Tobias Kache, Simon Carstens 5/4, Jochen Silk 4/1, Thorben Gärtner 3, Alexander Friedl, Titus Klaudius, Sören Schmidt 7, Marc-Oliver Maida 8, Steffen Silk.

Vorbericht: 1. Herren - TSG Hatten/Sandkrug II

Bewertung:  / 0
Details

Landesliga Weser-Ems Männer: HSG Neuenburg/Bockhorn – TSG Hatten/Sandkrug 2

Letztes Heimspiel für die HSG Neuenburg/Bockhorn  in der  Saison 2009/2010

In ihrem letzten Heimspiel in dieser Saison empfängt die HSG Neuenburg/Bockhorn am
Samstag die TSG Hatten/Sandkrug. Die Neuenburger wollen sich unbedingt für die knappe Niederlage im Hinspiel mit 27:26 revanchieren. Dieses sollte gegen den derzeitigen Tabellenfünften aus Hatten durchaus  möglich sein, zu mal die Südfriesländer in der Rückrunde bisher kein Heimspiel verloren haben. Trainer Bernd Frosch wird seine Mannschaft nach der schwachen Vorstellung in Bohmte wieder auf den richtigen Weg bringen. Die Neuenburger werden zu diesem Spiel einen kompletten Kader zur Verfügung haben. So können die Südfriesländer den Zuschauern noch einmal ihre Heimstärke in eigener Halle präsentieren. Spielbeginn 19.15 Uhr in der Zeteler Großraumsporthalle.

Bericht: TV Bohmte - 1. Herren

Bewertung:  / 0
Details TV 01 Bohmte -  HSG Neuenburg/Bockhorn Halbzeit - 19:13 - Endstand 33:26

Ohne jeglichen Biss präsentierten sich die HSG Neuenburg/Bockhorn am Sonntagvormittag beim Gastgebenden TV 01 Bohmte. Die Neuenburger spielten im Angriff sowie in der Abwehr zu unkonzentriert. Hieraus ergaben sich in der gesamten Spielzeit viele technische Fehler, die von dem TV Bohmte zu schnellen Toren genutzt wurden. Die Bohmter, die sich noch Hoffnung auf einen Nichtabstiegsplatz machen, zeigten sich dagegen hoch konzentriert und einsatzfreudig. Mit Unterstützung der Neuenburger Spielern, gelang es ihnen, sich bereits bis zur 12. Minute auf 10:2 abzusetzen. Die Südfriesländer kamen nach etwa 15. Minuten zwar besser ins Spiel und konnten dadurch den hohen Rückstand bis zur Pause auf 19:13 verkürzen. Nach der Halbzeitpause zeigten sich die Frosch-Schützlinge kurzfristig konzentrierter und kamen bis zur 35. Minute auf 20:15 heran. Nun hoffte man auf Neuenburger Seite, auf eine mögliche Wende im Spiel. Dieses blieb aber aus, da es den Neuenburgern nicht gelang, den Rückstand weiter zu reduzieren. In der 56. Minute beim Stand von 30:25 wurde dann die letzte Chance auf eine Ergebniskorrektur vergeben, da gleich wieder mehre Ballverluste die Niederlage der HSG Neuenburg/Bockhorn endgültig besiegelte. Der Bohmter Sieg war verdient, da sich ihr Einsatz letztlich bezahlt gemacht hat.

Torfolge: 5. Minute 5:2, 10. Minute 9:2, 15. Minute 13:5, 20. Minute 14:7, 25. Minute 18:10, 30. Minute 19:13, 35. Minute 20:15, 40. Minute 24:17, 45. Minute 26:19, 50. Minute 28:22, 55. Minute 29:24,  60. Minute 33:26.

Zeitstrafen: Bohmte 1, Neuenburg 4,

Die Neuenburger spielten mit Lars Buschmann im Tor, Volker Kube, Ralf Sies 2, Tobias Kache 3, Jochen Silk 2, Thorben Gärtner 2, Alexander Friedl 2, Titus Klaudius 2, Steffen Silk 1, Marc-Oliver Maida 1, Simon Carstens 11/5

Vorbericht: TV Bohmte - 1. Herren

Bewertung:  / 0
Details Landesliga Weser-Ems Männer - TV Bohmte - HSG Neuenburg/Bockhorn

Zu einer ungewöhnlichen Anwurfzeit, am Sonntagvormittag um 11.00 Uhr, müssen die Neuenburger Handballer in Bohmte auflaufen. Gastgeber der Neuenburger ist der TV 01 Bohmte.  Beim stark abstiegsgefährdeten Tabellenzwölften der Landesliga Weser-Ems gilt die HSG Neuenburg/Bockhorn als Favorit. Dennoch wird es in der sehr engen Bohmter Sporthalle für die Südfriesländer nicht ganz einfach werden, da bei einer Niederlage der Gastgeber, deren Abstieg sicher wäre. Somit können sich die Neuenburger auf einen Gegner einstellen, der mit allen Mitteln nochmals versuchen wird, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Der Neuenburger Trainer Bernd Frosch wird seine Mannschaft auf die Begleitumstände dieses Spieles besonders hinweisen. Das Hinspiel konnte die HSG Neuenburg/Bockhorn in eigener Halle mit 27:16 recht deutlich für sich entscheiden. Die Neuenburger werden in jedem Fall versuchen, auch dieses Spiel zu gewinnen. Hierdurch hätte die HSG noch die Möglichkeit den 4. oder 5. Tabellenplatz in der Landesliga zuerreichen.

Bericht: 1. Herren - TV Neerstedt II

Bewertung:  / 0
Details HSG Neuenburg/Bockhorn – TV Neerstedt 2 - Halbzeit 17:16 Endstand 42:32

Neuenburger mit starker Mannschaftsleitung

Mit einer überzeugenden Leistung siegten die Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn, in einem guten Landesligaspiel mit 42:32, über den TV Neerstedt. Die Neuenburger hatten sich auf ihren Gegner gut vorbereitet und hielten sich 60. Minuten an die von Trainer Bernd Frosch vorgegebene Linie. Die Südfriesländer nahmen somit Revanche für die im Hinspiel erlittene Niederlage. Trainer Bernd Frosch musste seine Mannschaft auch diesmal wieder umbauen, da mit Simon Carstens der wurfgewaltigste Spieler der Neuenburger an diesem Spieltag fehlte. Für ihn kam der 19-jährige Bernd Bohlken zum Einsatz. Er einfügte sich nahtlos in die Mannschaft ein und hinterließ einen starken Eindruck. Auch im Abschluss überzeugte er mit seinen 7 Toren. Die Neuenburger gingen durch Kreisläufer Ralf Sies bis zur 5. Minute mit 4:2 in Führung, nachdem er 4 Tore für die Neuenburger in Folge erzielte.  Die Gäste holten sich nur noch einmal die Führung in diesem Spiel mit 5:6 zurück. Ab der 15. Minute beim Stand von 8:7 bestimmten die Neuenburger das Geschehen auf dem Platz, obwohl das Ergebnis bis zur Halbzeit eng blieb. Über 12:9 in der 20.Minute und dem 14:12 in der 25. Minute ging es mit 17:16 für die Südfriesländer in die Halbzeit. Nach der Halbzeitpause steigerte sich die gesamte Neuenburger Mannschaft und setzte die Gäste durch schnell vorgetragene Angriffe unter Druck. Die Neuenburger erspielten sich schnell einen größeren Vorsprung heraus, da nun Ralf Sies, Bernd Bohlken, Marc-Oliver Maida und Spielmacher Jochen Silk nach belieben trafen. Auch die Neuenburger Abwehr, mit dem starken Lars Buschmann im Tor, hatte ihren Anteil. Lars Buschmann gelang es  nun auch immer wieder, Torwürfe der beiden gefährlichen Neerstedter Außenspieler abzuwehren. Über 22:17 in  der 35. Minute, konnten sich die Südfriesländer bereits bis zur 40. Minute auf 28:19 absetzen. Die Neerstedter waren nun stark verunsichert und ihre Fehlerquote erhöhte sich beträchtlich, dieses nutzten die Frosch-Schützlinge zu weiteren schnellen Toren. Über 38:29 in der 55. Minute steuerten die Gastgeber einen sicheren Sieg entgegen. Der Sieg für die HSG Neuenburg/Bockhorn war am Schluß verdient. Sie festigten dadurch ihren sicheren Tabellenplatz im Mittelfeld. In einem fairen Spiel hatten die Schiedsrichter Dettloff und Bahlmann nur wenig Mühe.   

Torfolge: 5. Minute 4:2, 10. Minute 5:4, 15. Minute 8:7, 20. Minute 12:9, 25. Minute 14:12, 30. Minute 17:16, 35. Minute 22:17, 40. Minute 28:19, 45. Minute 31:24, 50. Minute 35:27, 55. Minute 38:29,  60. Minute 42:32.

Zeitstrafen: Neuenburg 3, Neerstedt 2

Die Neuenburger spielten mit Lars Buschmann, Patrick Hattermann und Florian Prill im Tor, Volker Kube 4,  Ralf Sies 12, Tobias Kache 3, Bernd Bohlken 7, Jochen Silk 6/2, Thorben Gärtner, Alexander Friedl 3, Titus Klaudius 1, Heiko Janßen 1, Marc-Oliver Maida 5

Auf Neuenburger Seite fehlte: Simon Carstens,  Sören Schmidt (erkrankt), Steffen Silk (verletzt )

Vorbericht: 1. Herren - TV Neerstedt II

Bewertung:  / 0
Details Landesliga Weser-Ems Männer - HSG Neuenburg/Bockhorn – TV Neerstedt 2

Spielbeginn am Samstag - 27.03.2010 – 19.00 Uhr in Sporthalle Neuenburg


In der Neuenburger Sporthalle empfängt die HSG Neuenburg/Bockhorn den Tabellenvierten der Landesliga aus Neerstedt. Die Neuenburger wollen sich in diesem Spiel für die hohe Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Die Frosch-Schützlinge müssen vor allem in der Abwehr sehr aufmerksam sein, da der TV Neerstedt versuchen wird, durch seine beiden schnellen Außenspielern, zum Erfolg zu kommen. Diese Spielvariante hatte den Neuenburgern im Hinspiel große Schwierigkeiten bereitet. Die Südfriesländer hatten sich durch den letzten Punktgewinn aus dem Spiel gegen die HSG Osnabrück einen sicheren Mittelplatz in der Landesliga Weser-Ems gesichert. Die Zuschauer können sich auf ein spannendes Spiel zwischen dem Tabellenvierten und dem Tabellensiebten freuen. Trainer Bernd Frosch hofft in diesem Spiel wieder seinen Linkshänder Marc-Oliver Maida einsetzen zu können.

Bericht: 1. Herren - HSG Osnabrück

Bewertung:  / 0
Details HSG Neuenburg/Bockhorn – HSG Osnabrück - Halbzeit 17:15 - Endstand 34:31

Neuenburger Sieg über Mitaufsteiger

Gut erholt zeigten sich die Neuenburger Handballer im Nachholspiel am Donnertagabend gegen die Gäste aus Osnabrück und ließen so das Debakel vom vergangenen Sonntag in Georgsmarienhütte schnell vergessen. Die HSG Osnabrück war der erwartet starke Gegner. So kam es über 60 Minuten zu einem spannenden und ausgeglichenen Spiel zwischen den beiden Aufsteigern. Die HSG Neuenburg/Bockhorn kam in den ersten Minuten wesentlich besser ins Spiel. Die Südfriesländer konnten sich dadurch bis zur 5. Minute auf 4:2 und bis zur 10. Minute auf 8:4 absetzen. Eine Schwächeperiode der Neuenburger zwischen der 11. und 20. Minute nutzten die Gäste um sich bis zur 17. Minute auf 8:8 heranzukämpfen und anschließend bis zur 20. Minute mit 10:9 in Führung zu gehen. Nun blieb das Spiel eng, sodass es in der 25. Minute 14:14 unentschieden stand. Dieses verdankten die Osnabrücker vor allem ihrem starken Torwart Sebastian Siebert. Den Neuenburger gelang es, in der Endphase der ersten Halbzeit, noch einmal richtig Druck aufzubauen und sich bis zur Halbzeitpause auf 17:15 abzusetzen. Auch nach der Halbzeit bestimmten die Neuenburger das Spiel vorerst und so gelang es ihnen sich bis zur 43. Minute einen fünf Tore Vorsprung (27:22) herauszuspielen. Die Neuenburger Führung in der 45. Minute mit 27:24 gab den Frosch Schützlingen aber keine Sicherheit, da sie durch vier Zeitstrafen zwischen der 45. Minute und der 50. Minute zeitweise nur mit vier Feldspielern auf dem Platz standen. Die Osnabrücker nutzten nun ihre Chancen, um den Rückstand aufzuholen. So konnten sie sich bis zur 53. Minute auf 28:28 wieder herankämpfen. Nun gerieten die Südfriesländer unverständlicherweise zum Spielende hin, nochmals richtig unter Druck, da die HSG Osnabrück in der 54. Minute mit 29:28 in Führung ging. Aber der Neuenburger Rückraumspieler Simon Carstens, der in der zweiten Spielhälfte sich einer Manndeckung erfreute, brachte die Südfriesländer ins Spiel zurück. Seine Tore drehten das Spiel zu  Gunsten der Neuenburger. Über ein 29:29 in 55. Minute kamen die Gastgeber, auf Grund ihrer starken Schlussoffensive, zu einen knappen 34:31 Sieg.     

Torfolge: 5. Minute 4:2, 10. Minute 8:4, 15. Minute 8:6, 20. Minute 9:10, 25. Minute 14:14, 30. Minute 17:15, 35. Minute 19:16, 40. Minute 23:20, 45. Minute 27:24, 50. Minute 27:26, 55. Minute 29:29, 60. Minute 34:31.

Zeitstrafen: Neuenburg 5, Osnabrück 6

Die Neuenburger spielten mit Lars Buschmann, Patrick Hattermann im Tor, Volker Kube 1, Ralf Sies 7, Tobias Kache 1, Simon Carstens 14/5, Jochen Silk 4, Thorben Gärtner, Alexander Friedl 2, Titus Klaudius 5

Auf Neuenburger Seite fehlte: Marc-Oliver Maida (verletzt), Florian Prill, Sören Schmidt (erkrankt), Steffen Silk (verletzt )
   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.