Kommende Termine  

   

   

Beiträge

Bericht: 2. Herren - TuS Esens

Bewertung:  / 0
Details

Klasse gespielt - Masse besiegt

So kurz und knapp könnte das Fazit für die zweite Herren des Wochenendes geschrieben werden.

Vor Beginn des Spiel quälten uns Verletzungs- und Abwesenheitssorgen. Mit nur acht Spielen begannen wir das Spiel, wobei ich sogar das Tor sauber halten durfte. TUS Esens I lief mit einem Kader auf, der uns erschauern ließ. Die Mannschaftsstärke hätte für zwei Mannschaften ausgereicht. Dementsprechend schien auch der wenig zurückhaltende Trainer aus Esens bereits siegessicher zu sein.

Wir hatten klar den besseren Start und kamen gut ins Spiel. Meine Vorderleute agierten situationsgerecht, standen in der Abwehr sicher, und das, was an Bällen noch durchging, konnte ich halten. Schnell führten wir neun zu zwei, und dies waren zwei Siebenmetertore. Das unsere Kräfte weniger werden würden, war uns allen klar. So schafften wir eine zwei Tore Vorsprung in die Halbzeit. Zwischenzeitlich stießen noch unser Torwart Hasi und Stefan Sondermann aus der A-Jugend zu uns. In der Pause besprachen wir das weiteren Vorgehen, waren wir doch von der deutlichen Schwächung von Esens, verglichen mit der der Hinspieles, überrascht. Tja, was soll ich sagen, wir hielten durch.

Die geschundenen Körper von Renke Busch und Dennis Niehaus, das läuferische Vermögen unserer junden Wilden Henning Buchow, Jannik Sabzog und Stefan Sondermann und der wiederbelebten Sauerstoff brauchenden Katze im Tor sowie der uns jederzeit unterstützenden Bank waren der Garant für unseren erkämpften Sieg gegen Esens.

Ein ganz besonderer Dank geht an Jörg Poppehoff, der als Zeitnehmer und Sekretär fungierte. Jörg, ich hoffe, du hast wieder "Lunte gerochen". Aber über Jörg und sein Bild im Spielerpass in einem anderen Bericht mehr. Jetzt haben wir eine kleine Pause verdient. Unser Training mit dem einen oder anderen runden Leder oder ähnlichem findet aber weiter wie gewohnt statt. Zunächst einmal ein kräftiges Dankeschön an alle vom letzten Wochenende.

2. Herren - Aktueller Zwischenbericht

Bewertung:  / 0
Details

In den letzten beiden Spielen könnten wir nicht überzeugen. Nachdem wir uns viel vorgenommen hatten, haben wir es nicht geschafft, zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu finden. Geprägt durch individuelle Fehler haben wir unsere Gegner nicht nur im Spiel gelassen, sondern sie Oberhand gewinnen lassen. Beide Spiel hatten einen spannenden Verlauf, jedoch nicht das glückliche Spielergebnis für uns. Es gilt jetzt, nach vorne zu sehen und unsere Spiele gegen Jever und Esens zu bestehen. Trotz dieser Niederlagen, ist die Stimmung in der Mannschaft gut und wir blicken schon ein wenig in die nächste Saison. Nun aber heißt es erst einmal. Mund abwischen - Niederlage runterschlucken - das nächste Spiel steht vor der Tür.

Bericht 2. Herren: Auftakt nach Maß für 2011.

Bewertung:  / 0
Details

Auftakt nach Maß für 2011

Wir starteten mit zwei gewonnenen Partien in das Jahr 2011. Sowohl gegen Friedeburg/Burhave als auch gegen Wilhelmshaven befanden wir uns von Spielbeginn an auf der Siegerstraße. Durch manche Nachlässigkeiten in der Abwehr (Tore werfen macht nun mal mehr Spaß) hielten wir unsere Gegner kurzzeitig im Spiel. Körperlich robust haben wir gegengehalten und somit den Grundstein für die beiden Siege gelegt. Unsere Verletzungssorgen konnten wir im ersten Spiel durch den Einsatz von A-Jugendlichen kompensieren. Habt vielen Dank dafür. Personell im zweiten Spiel limitiert sah ich mich dann gezwungen, das Trikot anzuziehen. Ich denke, es half - nicht nur meinem Ego.

Ich freue mich schon jetzt, von den anderen, hoffentlich gewonnenen, Begegnungen zu schreiben. Wir bleiben weiter geduldig und haben Spaß am Handball.

Euer Andrè

Bericht: 2. Herren - HSG Varel IV

Bewertung:  / 0
Details

Das Kämpfen hat sich gelohnt.

In einem packenden Spiel haben wir gegen die HSG Varel IV mit 29 zu 24 gewonnen. Ich denke, der Sieg geht in Ordnung, war es aber doch ein langer Weg zu diesem Ergebnis.
Anfänglich fanden wir nur äußerst schwer ins Spiel. Wir lagen relativ bald u. a. mit 3 zu 6 und 5 zu 8 zurück. Durch eine Energieleistung und großer Anstrengung fanden wir unseren Rhytmus und übernahmen erstmals mit dem 10 zu 9 die Führung. Renke Busch hatte heute seinen großen Tag. Er rüttelte die anderen aus ihrer verträumten Ruhe und mobilisierte so sicherlich bei Vielen noch Kraftreserven. Zur Pause gingen wir mit einer 15 zu 13 Führung.
Bis zu 45. Minute ging das Spiel weiter knapp aus. Unsere Abwehr stand immer sicherer, leider vergaben wir vor dem Torabschluss die ein oder andere Gelegenheit. Wir zeigten dann aber wieder unseren Teamgeist und eine geschlossene Mannschaftsleistung und siegten meiner Meinung nach noch verdient mit 29 zu 24.
Auch wenn ich nicht alle zur Verfügung stehenden Spieler eingesetzt habe, steht doch für mich fest, dass wir dieses Spiel als eine Einheit haben für uns entscheiden können. Nächste Woche geht es dann nach Varel zur HSG Varel V, sicherlich ein Gegner mit einer guten Abwehr. Aber auch hier soll gelten:

Aus einer sicheren Abwehr - diszipliniert nach vorne - mit dem Willen zum Tor.


Bericht: HSG Wilhelmshaven III - 2. Herren

Bewertung:  / 0
Details

Unentschieden - und doch verloren

Wir trennten uns heute von den Wilhelmshavenern unentschieden 26 zu 26.
Von Anfang an waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Nach anfänglichen Unsicherheiten festigten wir unser Spiel und konnten mit schönen Toren überzeugen. Unser Neuzugang, Florian Blasmann, konnte schon nach kurzer Spielzeit einige wichtige Akzente setzen. Leider mussten wir auf Dennis Ligthart und Bernd Georg Bohlken verzichten. Diese beiden kurzfristigen Ausfällen machten sich durchaus bemerkbar. Unser Spiel war weiterhin von einer stabilen Abwehr bestimmt. In die Halbzeit gingen wir mit einer 16 zu 12 Führung.

Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnten wir unsere Führung auf sechs Tore ausbauen. Dennoch vergaben wir auch zu diesem Zeitpunkt noch zu viele Torchancen. Hinzu kam, dass die beiden angesetzten Schiedsrichter Entscheidungen getroffen haben, über die man nicht nur erfreut sein konnte. Eine Möglichkeit der Schiedsrichterbeobachtung auch in unserer Liga sollte in Betracht gezogen werden. Gerne erinnern wir uns doch noch voller Freude an die Schiesrichter unseres letzten Spieles, denen man nur Respekt zollen konnte. Am Ende des Spiels hieß es dann 26 zu 26.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass wir weiterhin auf Kurs sind und uns weiter so diszipliniert verhalten und so konzentriert spielen müssen, um eine guten Manschaftsleistung abrufen zu können. Also der Aufruf an meine Mannschaft.

Weiter so!

Bericht: Wilhelmshavener HV III - 2. Herren

Bewertung:  / 0
Details Zum Auswärtsspiel nach Wilhelmshaven fuhr die zweite Herren äußerst motiviert. Von Anfang an begannen wir konzentriert in der Abwehr und ließen mehere Minuten kein Tor zu. Leider gelang es uns aber auch nicht, Toren zu erzielen. Man merkte allen an, es besonders gut machen zu wollen. Im weiteren Spielverlauf wurden wir sicherer und konnten unsere Chancen verwerten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ging es mit einer drei Tore Führung in die Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit spielten wir zunehmend sicherer. Nur war es immer noch ein Problem, den Ball im gegnerischen Tor unter zu bringen. Die Wilhelmshavener konnten einen vier Tore Vorsprung noch bis fünf Minuten vor Schluss ausgleichen. Nun begann für uns eine ganz besondere Phase.
Wir spielten unsere körperlichen und mentalen Stärken aus. Unser Fan Club, habt vielen Dank, unterstützte uns nach Leibeskräften und wir alle, egal ob auf der Bank oder auf dem Spielfeld waren eine begeisternde Mannschaft. Am Ende des Spiels zählte der Sieg mit einem Tor Vorsprung.
Für mich war und ist die Mannschaft der eigentliche Sieger - hat sie doch gerade in der Art und Weise ihres Auftretens gezeigt, was in ihr steckt.
   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.