Kommende Termine  

   

   

Beiträge

Bericht: 1. Damen - TV Cloppenburg

Bewertung:  / 0
Details

Landesliga Weser-Ems Frauen
HSG Neuenburg/Bockhorn vs. TV Cloppenburg 30:28

Zu einem versöhnlichen Abschluss kam es am Sonntagnachmittag für die Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn in der Zeteler Sporthalle.  Vor zahlreichen Zuschauern sicherten sich die Südfriesländerinnen den durchaus verdienten Sieg über den favorisierten TV Cloppenburg mit 30:28. Die Neuenburgerinnen lagen gegen den Tabellenvierten der Landesliga Weser-Ems bis zur 20. Minute immer mit zwei bis drei Toren in Front, ehe sich die Gäste nach der Neuenburger 10:7 Führung auf 10:10 herankämpfen konnten. Nun blieb das Spiel bis zur Halbzeitpause äußerst eng, dennoch konnte sich der TV Cloppenburg die Halbzeitführung mit 16:15 erarbeiten. Anfangs der zweiten Spielhälfte lagen die Gäste nun im bis zur 41. Minute mit 22:20 in Front. Da die kämpferische und läuferische Einstellung der Gastgeberinnen stimmte, konnten sie das Spiel drehen und setzen sich bis zur 45. Minute auf 24:22 wiederum ab. Dem TV Cloppenburg gelang zwar nochmals der Ausgleich bis zur 50. Minute (24:24), doch in der Schlussphase bestimmten die Neuenburgerinnen das Spiel.  Bis zur 55. Minute gelang es der HSG Neuenburg/Bockhorn, das Ergebnis auf 27:24 auszubauen. Dieser Vorsprung reichte letztlich zum Sieg. Die erstmals eingesetzte Torfrau Susann Mai, die nach langer Spielpause das erste Mal für die HSG im Torstand, hatte einen durchaus gelungenen Einstand.

Die Neuenburger spielten mit Susann Mai (10 Paraden) im Tor, Antje Hartleben 3, Sabrina Rüscher 2, Insa Schmidt 4, Monika Stechow 4, Henrike Nieland, Jana Theilen, Alke Janßen 3, Thea Nieland, Katrin Steinmetz 7, Mareike Tielemann 5/4, Jantje Zimmermann 2, Heike Janßen.

Vorbericht: 1. Damen - TV Cloppenburg

Bewertung:  / 0
Details

Vorschau Landesliga WE Frauen
HSG Neuenburg/Bockhorn vs. TV Cloppenburg

Im letzten Spiel der Saison wollen die Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn gegen die Gäste aus Cloppenburg unbedingt noch einmal punkten. Nach einer durchwachsenen Saison wollen sich die Südfriesländerinnen von ihren Zuschauern, mit einem Sieg in eigener Halle, verabschieden. Der HSG Neuenburg/Bockhorn sollte am Sonntag ein starker Kader zur Verfügung stehen. Nicht dabei sein wird in jedem Falle verletzungsbedingt die Neuenburger Torfrau Indra Wefer.  Für sie wird erstmals Susann Mai das Tor hüten. Sie kommt von der HV Chemnitz und trägt zum ersten Mal das Neuenburger Trikot. Die Neuenburgerinnen, die trotz der Niederlage am vergangenen Spieltag in Itterbeck durch ihre kämpferische und läuferische Einstellung überzeugen konnten, werden gegen den TV Cloppenburg noch einmal alles geben. Spielbeginn ist am Sonntag um 15.00 Uhr in der Zetel Großraumsporthalle.

Bericht: ASC GW Itterbeck - 1. Damen

Bewertung:  / 0
Details

Landesliga Weser-Ems Frauen
ASC GW Itterbeck vs. HSG Neuenburg/Bockhorn 24:20

Aufgrund der Personalsituation bei der HSG Neuenburg/Bockhorn haben sich die Frauen im Landesligaspiel bei der ASC GW Itterbeck am Sonntagnachmittag beachtlich geschlagen. Zumal mit Jantje Zimmermann eine Feldspielerin im Tor stand und weitere sechs Stammspielerinnen fehlten.  So kam mit Romina Niebling eine Spielerin der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Die Neuenburgerinnen kämpften über die gesamte Spielzeit und waren hoch motiviert, sodass beide Mannschaften über lange Zeit auf gleicher Augenhöhe spielten. Mit Insa Schmidt auf der Spielmacherposition hatten die Neuenburgerinnen bis zur Halbzeitpause eindeutige Vorteile und führten zu diesem Zeitpunkt verdient. In der zweiten Spielhälfte stellten die Gastgeberinnen ihre Deckung um und nahmen Insa Schmidt in Manndeckung. Nun wurde es wesentlich schwieriger für die HSG Neuenburg/Bockhorn und es schlichen sich einfach Konzentrationsfehler ein. Dennoch konnten die Südfriesländerinnen das Spiel bis 45. Minute mit 16:16 offen gestalten. Erst in der Schlussphase des Spiels gelang es den Gastgeberinnen sich auf 18:16 abzusetzen und diese Führung auf 23:19 auszubauen. Den Neuenburgerinnen fehlte in der Endphase die Kraft, um dem Spiel noch eine Wendung zu geben. So ging das Spiel schließlich mit 24:20 verloren. Leider konnten die Neuenburgerinnen in diesem Spiel drei Siebenmeter nicht verwandelt und ließen auch noch eine Handvoll klarer Torchancen aus.

Die Neuenburger spielten mit Jantje Zimmermann im Tor Antje Hartleben 2, Sabrina Rüscher 4, Insa Schmidt 4, Monika Stechow 1, Henrike Nieland 1, Jana Theilen 3, Alke Janßen 4/2, Romina Niebling 1.

Vorbericht: ASC GW Itterbeck - 1. Damen

Bewertung:  / 0
Details

Vorschau Landesliga WE Frauen
ASC GW Itterbeck vs. HSG Neuenburg/Bockhorn

Vor einer sehr schwierigen Aufgabe stehen am Sonntag die Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn im Auswärtsspiel gegen den ASC GW Itterbeck. Der HSG Neuenburg/Bockhorn fehlen gleich mehrere Leistungsträger an diesem Spieltag. Fehlen wird den Südfriesländerinnen definitiv Indra Wefer (verletzt), Imke Wefer, Mareike Tielemann und Anika Steinmetz. Wer letztlich von den anderen Spielerinnen zur Verfügung steht, wird sich erst am Wochenende herausstellen. Somit ist der Neuenburger Trainer Andreas Meinke gezwungen, seine Mannschaft auf einigen Positionen umzubauen.  Das Hinspiel konnten die Neuenburgerinnen mit 26:19 recht deutlich gewinnen. Dieses Ergebnis zu wiederholen, wird für die HSG Neuenburg/Bockhorn schwierig werden, zumal die Frauen des ASC GW Itterbeck als heimstark gelten. Somit reisen die Südfriesländerinnen mit gemischten Gefühlen in die Grafschaft Bentheim, dennoch werden sie mit ihrer kämpferischen Einstellung versuchen den Gastgeber unter Druck zu setzen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr in der Sporthalle Wilsum.

Bericht: HG Jever/Schortens - 1. Damen

Bewertung:  / 0
Details

HG Jever/Schortens vs. HSG Neuenburg/Bockhorn 19:19

Das Derby stand bereits vor dem Spielbeginn unter keinem guten Stern für die HSG Neuenburg/Bockhorn. Beim Aufwärmen zog sich die Neuenburger Torfrau Indra Wefer einen Bänderriss zu, als sie beim Einwerfen auf einen Ball trat und mit dem Fuß umknickte. Nach kurzer Zeit ist sie dennoch ins Tor zurückgekehrt (trotz starker Schmerzen) und konnte ihrer Mannschaft von Anfang an den Rücken stärken. Trotz ihrer schweren Behinderung zeigte sie eine starke Leistung.   
Die Partie in der Jahn Sporthalle verlief in den ersten 30 Minuten sehr ausgeglichen. Keiner der beiden Mannschaften gelang es, sich richtig abzusetzen. Die HG Jever/Schortens konnte sich bis zur Halbzeitpause eine knappe 10: 9 Führung erkämpfen. Es war ein sehr temporeiches Spiel von der HG Jever/Schortens. Durch viele Paraden von Indra Wefer und einigen guten Rückzugsaktionen der Neuenburgerinnen konnte eine höhere Führung der HG Jever/Schortens bis zur Pause verhindert werden. Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit verliefen ebenso eng wie die ersten 30 Minuten des Derbys. Ab der 40. Minute gelang es den Neuenburgerinnen durch mehrere Ballgewinne, sich eine Führung von fünf Toren herauszuspielen. So stand es nach 50 Minuten 18:13 für die Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn und das Spiel schien zugunsten der Gäste entschieden zu sein.  Als in der 54. Minute Anika Steinmetz ihre dritte Zeitstrafe bekam, kam ein Bruch ins Neuenburger Spiel. Die HG Jever/Schortens stellte in der Schlussphase des Spiels nun auf eine offensive Abwehr um. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Südfriesländerinnen den Sack zu machen können, leider nutzten sie ihre Chancen nicht. Unter anderem vergaben sie zwei 7 Meter und und eine weitere klare Torchance. Dadurch bekamen die Gastgeber ihre Chancen und konnten Tor um Tor verkürzen. Mit 19:18 gelang nun den Jeveranerinnen die Führung zum 19:18. In einer hektischen Schlussphase bekamen die Neuenburgerinnen noch einen Siebenmeter zugesprochen, den Imke Wefer schließlich zum Endstand von 19:19 verwandeln konnte.

Spielverlauf: 0:1, 3:1, 3:4, 6:6, 8:8, 10:9, 10:12, 11:14, 12:16, 13:18, 19:18, 19:19

Zeitstrafen: HG Jever/Schortens 4 (2 davon in der 59. Minute), Neuenburg 6

Neuenburg spielte mit Indra Wefer im Tor, Imke Wefer 2/1, Alke Janßen, Insa Schmidt 4, Jana Theilen 2, Henrike Nieland 1, Anika Steinmetz 8/5, Rüscher 1, Jantje Zimmermann 1, Mareike Tielemann, Heike Janssen, Antje Hartleben, Monika Stechow.

Vorbericht: HG Jever/Schortens - 1. Damen

Bewertung:  / 0
Details

Vorschau Landesliga WE Frauen
HG Jever/Schortens vs. HSG Neuenburg/Bockhorn

Am Samstag kommt es in der Sporthalle an der Jahnstraße zum Friesland-Derby zwischen der HG Jever/Schortens und der HSG Neuenburg/Bockhorn. Der Tabellenfünfte erwartet um 16.00 Uhr den Tabellensechsten der Landesliga.  Beide Mannschaften belegen derzeit mit 20:18 einen sicheren Platz im Mittelfeld.  Das Hinspiel gewannen die Neuenburgerinnen mit 19:16, dank ihrer starken Torfrau Indra Wefer, die den Jeveranerinnen immer wieder den Schneid abkaufte. Die Neuenburgerinnen, die weiterhin auf ihren Trainer Maik Radig verzichten müssen, wurden auch in dieser Woche von ihrem Co-Trainer Andreas Meinke auf diese schwere Aufgabe vorbereitet. Den Zuschauern wird garantiert eine spannende Auseinandersetzung geboten, zumal beide Mannschaften unbedingt gewinnen wollen.

Bericht: 1. Damen - TuS Lemförde

Bewertung:  / 0
Details

 Landesliga Weser-Ems Frauen
HSG Neuenburg/Bockhorn vs. TuS Lemförde  25:16

Mit einer herausragenden Indra Wefer im Tor (24 Paraden, darunter 2 Siebenmeter), holten sich die Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn im Landesligaspiel am Samstagnachmittag in der Neuenburger Sporthalle, einen sicheren 25:16 Sieg. Die Neuenburgerinnen agierten aus einer sicheren Deckung heraus und ließen dem Tabellenletzten aus Lemförde nur wenige Chancen. Durch diese weitere Niederlage, sollte es für die Frauen des TuS Lemförde nun sehr schwer werden, den Abstieg aus der Landesliga noch zu verhindern. Die Neuenburger bestimmten mit Imke Wefer (7 Tore) auf der Spielmacherposition, über weite Strecken die Partie und hatten mit Anika Steinmetz (7 Tore) eine weitere starke Vollstreckerin. Die Neuenburgerinnen setzten, vor allem in der zweiten Halbzeit, das vorgegebene Konzept um, was zuvor mit ihrem Trainer besprochen wurde. Die Gastgeberinnen gingen schnell mit 5:3 (11. Minute) in Führung und hielten diese bis zur 17. Minute (7:5). Mit einen deutlichen fünf Tore Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause gelang es Imke Wefer durch drei Tore in Folge zum 16:8 eine Vorentscheidung zu erzielen. Die Gäste stemmten sich gegen die Niederlage und konnten nochmals auf 18:13 verkürzen. Dieses rüttelte die gesamte Neuenburger Mannschaft noch einmal auf. Nun sahen die Zuschauer die beste Phase des Spiels (zwischen der 46. Und 54. Minute)  und die HSG Neuenburg/Bockhorn konnte von 18:13 auf 24:14 davon ziehen.  Durch diesen Kraftakt war das Spiel nun endgültig entschieden und die HSG sicherte sich zwei wichtige Punkte,  um den Platz im Mittelfeld nicht zu verlieren. Eine gute Gesamtleistung der Neuenburger Mannschaft führte zum Erfolg, der aber auch leicht etwas höher hätte ausfallen können, wenn die Neuenburgerinnen ihre Chancen noch besser genutzt hätten. 

Die Neuenburger spielten mit Indra Wefer (24 Paraden)  im Tor, Jantje  Zimmermann, Anika Steinmetz 7/1, Antje Hartleben, Sabrina Rüscher 2,  Insa Schmidt  3, Ilka Schmidt,  Monika Stechow, Thea Nieland,   Henrike Nieland 1, Jana Theilen 1, Imke Wefer 7/2, Alke Janßen 3, Kathrin Steinmetz 1

Vorbericht: 1. Damen - TuS Lemförde

Bewertung:  / 0
Details

Vorschau Landesliga WE Frauen
HSG Neuenburg/Bockhorn vs. TuS Lemförde

Am Samstag kommt der Tabellenletzte der Landesliga in die Neuenburger Sporthalle. Die Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn sollten vor den leistungsbereiten Spielerinnen des TuS Lemförde gewarnt sein und diese nicht unterschätzen. Für die Gäste ist es die letzte Chance, durch einen Sieg über die HSG Frauen den Abstieg noch zu verhindern. Zwar haben die Gäste ihre letzten vier Punktspiele verloren, dennoch hinterließen sie am letzten Samstag gegen die HG Jever/Schortens einen starken Eindruck. Dem Neuenburger Co-Trainer Andreas Meinke steht am Samstag ein kompletter Kader zur  Verfügung, sodass die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel gegeben sind. Mit Alke Janßen (Mecklenburger SV) und Imke Wefer (HSG Holstein Kiel/Kronshagen)  kommen zwei  Neuzugänge am Samstag zum Einsatz. Zu ihrem ersten Spiel in dieser Saison kommt auch Henrike Nieland nach ihrem Auslandsaufenthalt. Fehlen wird definitiv  Ilka Schmidt auf Grund einer OP und die langzeitverletzte Torfrau Anika Rull. Spielbeginn ist am Samstag um 17.15 Uhr in der Neuenburger Sporthalle an der Grundschule.

Bericht: TV Dinklage - 1. Damen

Bewertung:  / 0
Details

 Landesliga Weser-Ems Frauen
TV Dinklage vs. HSG Neuenburg/Bockhorn  23:16

Im Landesligaspiel der Damen verlor die HSG Neuenburg/Bockhorn am späten Sonntagnachmittag  in Dinklage beim  Meisterschaftsfavoriten  mit 23:16. Damit setzte der TV Dinklage seine lupenreine Heimbilanz ohne Niederlage fort. Dabei begannen die Neuenburgerinnen recht stark und konnten sich in der ersten Viertelstunde eine knappe Führung (5:4) erarbeiten. Diese ging aber im weiteren Spielverlauf  verloren, da die Gastgeberinnen nun besser ins Spiel kamen und ihre Chancen nutzten. So übernahmen sie die Führung und bauten diese bis zur Halbzeitpause auf drei Tore aus.  Mit 11:8 zu Gunsten des TV Dinklage ging es in die zweite Spielhälfte.  Der Tabellenerste konnte nun seine Führung im weiteren Verlauf des Spieles Tor für Tor ausbauen. Den Frauen der HSG Neuenburg/Bockhorn fehlte an diesem Tag im Angriff die Durchschlagskraft, um sich gegen den Titelaspiranten durchzusetzen.  So siegten der TV Dinklage schließlich verdient mit 23:16 und ist der Meisterschaft einen Schritt näher gekommen.

Die Neuenburger spielten mit Indra Wefer (16 Paraden)  im Tor, Jantje  Zimmermann 3, Anika Steinmetz 9/4, Antje Hartleben, Sabrina Rüscher 1,  Insa Schmidt  1,  Monika Stechow, Mareike Tielemann 2, Thea Nieland, Henrike Nieland, Jana Theilen, Imke Wefer

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.